ABGEORDNETER ZUM INFOBESUCH IN DER GEMEINDE ZENTING

Gibis: "Es passiert gerade Einiges in der Gemeinde"

24.03.2022
MdL Max Gibis (r.) vor Ort in Zenting zusammen mit Bürgermeister Dirk Rohowski (l.) und Kämmerin Rebecca Lüftl
MdL Max Gibis (r.) vor Ort in Zenting zusammen mit Bürgermeister Dirk Rohowski (l.) und Kämmerin Rebecca Lüftl

Auf Einladung von Bürgermeister Dirk Rohowski hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Gemeinde Zenting besucht und sich über die aktuellen Investitionen und Herausforderungen vor Ort informiert. Zusammen mit Kämmerin Rebecca Lüftl präsentierte Bürgermeister Dirk Rohwoski dem Abgeordneten die gerade laufenden und anstehenden Maßnahmen. MdL Max Gibis zeigte sich positiv beeindruckt von den Investitionen, die in Zenting gerade angepackt werden sowie die auch noch auf der Tagesordnung stehen.

Als ersten Punkt sprach Bürgermeister Rohowski die im Rahmen der Dorferneuerung laufenden und noch ausstehenden Maßnahmen an. Allen voran ging er dabei auf das Leuchtturmprojekt der Gemeinde Zenting, dem „Vollath-Hanse-Haus“, das gerade zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut wird, ein. „Mit 2,2 Mio. Euro Investitionssumme und 90% Förderung der förderfähigen Kosten hat uns hier das Amt für Ländliche Entwicklung maßgeblich bei der Sanierung unterstützt“, freute sich der Bürgermeister. „Durch die Wiederbelebung des Hauses kehrt wieder Leben im Zentinger Ortskern ein.“

Im Erdgeschoss wurde ein kleiner Schankraum mit drei kleinen Gasträumen eingebaut, die vielfältig für Veranstaltungen genutzt werden können. Die Räumlichkeiten im Obergeschoss des alten Bauernhauses sollen für ein Museum genutzt werden. Außerdem wurden die Außenmauern des alten Stallbereiches, der nicht unter Denkmalschutz steht, teilweise erhalten. In diesem Bereich wurden im Erdgeschoss eine Küche und ein Cateringraum sowie im Obergeschoss eine gemeindliche Bibliothek eingebaut, informierte der Bürgermeister den Abgeordneten. „Am 08. Juli werden wir eine gebührende Einweihungsfeier veranstalten“, so Dirk Rohowski. Im Großen und Ganzen wünschte sich der Bürgermeister außerdem, dass die Förderungen durch das ALE weiterhin hoch bleiben, um die noch ausstehenden Maßnahmen noch mit den guten Förderkonditionen abschließen zu können.


Generell hat sich die Finanzausstattung der Gemeinde Zenting, wie auch vieler Kommunen in ganz Bayern, in den letzten Jahren positiv entwickelt, wie Kämmerin Rebecca Lüftl zu informieren wusste. „Durch einen strikten Konsolidierungskurs haben wir uns in den letzten Jahre sehr gut entwickelt“, bestätigte Dirk Rohowski. „Auch dank der Unterstützung des Freistaates Bayern, der uns zwei Mal eine Stabilisierungshilfe in Höhe von insgesamt rund 400.000 Euro zukommen ließ, konnten wir unsere Pro-Kopf-Verschuldung unter den Landkreisschnitt drücken. Daher sind wir mit dem gestiegenen finanziellen Handlungsspielraum auch wieder in der Lage über unsere Pflichtaufgaben hinaus das eine oder andere Projekt zu verwirklichen.“ So wurde nun die gesamte Ortsdurchfahrt in Zenting saniert und umfangreiche Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten im Bereich Wasserversorgung und Kanal zur Wasserentsorgung sind geplant.

MdL Max Gibis freute sich über die positive Entwicklung der letzten Jahre in der Gemeinde Zenting. „Man sieht, dass hier bereits viel passiert ist und auch in den nächsten Jahren noch einiges passieren wird“, stellte der Abgeordnete den Gemeindeverantwortlichen ein gutes Zeugnis aus und versprach seine Unterstützung, wo immer diese gebraucht wird.