EINBLICKE IN ZWEI UNTERNEHMEN AUF EINEN STREICH

MdL Max Gibis informiert sich bei der UAS Messtechnik GmbH in Viechtach sowie der EDSTA GmbH in Zwiesel

18.02.2020
MdL Max Gibis (r.) zusammen mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Donaubauer (l.) im Foyer der Firma UAS Messtechnik GmbH in Viechtach
MdL Max Gibis (r.) zusammen mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Donaubauer (l.) im Foyer der Firma UAS Messtechnik GmbH in Viechtach

Unternehmer Thomas Donaubauer hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich seinen Betrieb UAS Messtechnik GmbH in Viechtach, den er als geschäftsführender Gesellschafter seit 2006 führt sowie die 100%-Tochterfirma EDSTA Zwiesel GmbH & Co. KG anzuschauen. Der Abgeordnete bekam dabei detaillierte Einblicke in ein weltweit agierendes Unternehmen mit Sitz im Bayerischen Wald, das etwa 45 Menschen in Viechtach und knapp 30 Menschen in Zwiesel Arbeit bietet.

Gegründet wurde die Ultrakust Anlagen- und Service GmbH im Jahr 1983 in Ruhmannsfelden von Bernd Donaubauer. Im Jahr 2002 wurde die mittlerweile in UAS Messtechnik GmbH umbenannte Firma an ihren heutigen Standort nach Viechtach verlegt. Nachdem Thomas Donaubauer schließlich im Jahr 2006 als geschäftsführender Gesellschafter die Firma übernahm wurde bereits im Jahr 2007 die Tochterfirma EDSTA GmbH gegründet. „Dies geschah vor allem deshalb, um alle Leistungen in einem Haus zu haben und auch dem Kunden sämtliche Aufträge aus einem Guss anbieten zu können. So wurden Abhängigkeiten reduziert und Synergie geschaffen“, erklärte Thomas Donaubauer beim Besuch des Abgeordneten.

 
Zunächst besichtigten Donaubauer und Gibis den Standort der EDSTA GmbH & Co. KG in Zwiesel. „Hauptstandbein ist der Anlagen- und Rohrleitungsbau, wobei wir auch in den Bereichen Schweißtechnik, Metallbau, Wasser- und Abwassertechnik sowie bei der Montage der gefertigten Anlagen aktiv sind“, so Michael Breu, der Geschäftsführer der EDSTA GmbH. „Hauptsächlich arbeiten wir natürlich für die UAS Messtechnik GmbH, deren Tochterunternehmen wir sind. Dabei werden an unserem Standort die Anlagen mit der Technik von UAS versehen und zusammengebaut“, so Breu weiter. Der Versand an die Kunden in aller Welt erfolgt dann über Logistikpartner. „Gerade heute hat uns eine große Lieferung mit Schaltschränken verlassen, die nach Indien geliefert wird. Generell haben wir jährliche Aufträge nach Indien und China und arbeiten dort mit den Weltmarktführern in ihren Branchen zusammen“, ergänzte Thomas Donaubauer.

Anschließend ging es für Thomas Donaubauer und MdL Max Gibis weiter zum Standort der UAS Messtechnik in Viechtach. Geschäftsführer Donaubauer führte Gibis durch die Räumlichkeiten und gab ihm Einblicke in die Abteilung der mechanischen Konstruktion der Anlagen sowie auch in die Abteilung der Softwareentwicklung. „Wir sind jetzt seit über 35 Jahren auf dem Gebiet der Mess-, Steuer- und Regeltechnik tätig und haben uns ein hohes Maß an Erfahrung und Qualität erarbeitet“, so Thomas Donaubauer. „Dabei sind wir vor allem für die heimische Glasindustrie, wie etwa Schott Zwiesel, aber auch andere Firmen ein verlässlicher und langfristiger Partner.“ Neben den zumeist heimischen Betrieben in der Glasindustrie weist die UAS Messtechnik GmbH allerdings auch eine Exportquote von 70% auf. „Vor allem aufgrund unserer Komplettlösungen und unserer Flexibilität sind wir ein gern gesehener Partner in der ganzen Welt“, bestätigt Donaubauer dem Abgeordneten Max Gibis. „Wir bieten maßgeschneiderte Automatisierungslösungen sowie mit unseren Prozess-Management-Systemen intelligente Kommunikationsmöglichkeiten in einer frei definierbaren Systemarchitektur.“

MdL Max Gibis zeigte sich einmal mehr beeindruckt, welche Perlen an Betrieben es im Bayerischen Wald gibt, die in ihren Branchen zu den Top-Adressen gehören und weltweit tätig sind. „Diese Betriebe rücken den Bayerischen Wald in ein hervorragendes Licht, weil sie zeigen, dass der Bayerische Wald hoch technologisch ausgerichtet ist. Zum anderen schaffen sie hochwertige Arbeitsplätze und tragen somit zur Wertschöpfung und zum Wohlstand in der Region bei“, so MdL Max Gibis. „Diese Betriebe haben meine volle Unterstützung in allen Belangen.“