ANTRITTSBESUCH BEIM NEUEN VERMESSUNGSAMTSLEITER

MdL Max Gibis informiert sich bei Leiter Martin Zwiebel

24.09.2019
MdL Max Gibis (r.) bei seinem Antrittsbesuch beim neuen Leiter Martin Zwiebel (l.)
MdL Max Gibis (r.) bei seinem Antrittsbesuch beim neuen Leiter Martin Zwiebel (l.)

Seit dem 01. Juli 2019 ist Martin Zwiebel mittlerweile Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Freyung mit der Außenstelle in Zwiesel, als er die Nachfolge seines Vorgängers Erwin Knott antrat. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis nahm sich nun die Zeit, beim neuen Leiter Martin Zwiebel einen Antrittsbesuch zu absolvieren. Dabei informierte er sich auch gleich über die aktuellen Aufgaben des Vermessungsamtes sowie über den Stand der Dinge bei der Verlagerung von zusätzlichen 40 Stellen nach Freyung.

Bei den Behördenverlagerungen im Jahr 2015 wird Freyung im Endausbau insgesamt 40 neue Stellen, darunter einen Anteil zur Überprüfung und Instandhaltung der 2.678 km Staats- und Landesgrenzen in Bayern, erhalten. „Derzeit werden sämtliche Optionen zur Unterbringung der 40 zusätzlichen Mitarbeiter, die bis 2025 in Freyung angesiedelt werden sollen, geprüft und intensiv diskutiert“, so Amtsleiter Martin Zwiebel. „Ich bin zuversichtlich, dass hier bald eine Entscheidung getroffen wird und es dann an die Umsetzung geht“, gab sich Amtsleiter Zwiebel optimistisch.

 Bereits angelaufen ist die Einarbeitung der ersten zusätzlichen Mitarbeiter, die im Zuge der Behördenverlagerung nach Freyung verlagert werden. „Wir haben bereits die ersten zusätzlichen Mitarbeiter eingestellt“, erklärt Martin Zwiebel, der derzeit etwa 50 Mitarbeiter an den Standorten Freyung und Zwiesel zur Verfügung hat. „Momentan bilden wir vier Anwärter aus sowie zusätzlich zwei duale Studenten, um genügend Personal für die aktuellen und künftigen Aufgaben zur Verfügung zu haben.“ MdL Max Gibis zeigte sich erfreut, dass trotz der boomenden Wirtschaft weiterhin heimische Nachwuchsarbeitskräfte für den interessanten Beruf des Vermessers gefunden werden können.

 Zu den momentanen Aufgaben merkte Amtsleiter Martin Zwiebel an, dass über 80% der Arbeit des Amtes zwar die klassischen Vermessungsaufgaben ausmachen. „Aber wir kümmern uns in intensivem Maße um die Digitalisierung und den Breitbandausbau. Insbesondere die neue GWLAN-Richtlinie zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN für öffentliche Schulen und Plankrankenhäuser stellt das ADBV vor neue Herausforderungen“, erklärte Martin Zwiebel. Insgesamt zeigte sich MdL Max Gibis zufrieden mit der angelaufenen Behördenverlagerung des Vermessungsamtes, versprach seine Unterstützung bei der zügigen Umsetzung und wünschte dem Amtsleiter viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. „Für eine Unterstützung in allen möglichen Fällen stehe ich natürlich jederzeit bereit“, so Gibis abschließend.