DAS KOMPETENZZENTRUM FÜR DIE GASTRO-AUSBILDUNG IM BAYERWALD

MdL Max Gibis informiert sich in der Hotelberufsschule Viechtach

07.01.2019
MdL Max Gibis in der Lehrküche der Hotelberufsschule Viechtach
MdL Max Gibis in der Lehrküche der Hotelberufsschule Viechtach

Der Außenstellenleiter der Hotelberufsschule Viechtach Xaver Dietrich hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich über das Kompetenzzentrum für die Gastro-Ausbildung im Bayerischen Wald zu informieren und sich entsprechend auch für die Interessen der Hotelberufsschule einzusetzen. „Ich bin ein Freund unseres deutschen Systems der Berufsausbildungen, so dass ich Einrichtungen wie die Hotelberufsschule sehr schätze. Gerade für den touristisch geprägten Bayerischen Wald ist sie ein echter Mehrwert“, so MdL Max Gibis.

„Bereits seit dem Jahr 1954 gibt es die Berufsschule in Viechtach. Damals noch mit einer kaufmännischen, hauswirtschaftlichen und gewerblichen  Abteilung“, erklärt Leiter Xaver Dietrich zur Geschichte des Gebäudes. „Im Jahr 1972 startete dann der reguläre Unterricht für Köche, Kellner und Hotelfachgehilfen und im Jahr 1980 wurde der noch immer bestehende und zeitlose Erweiterungsbau errichtet.“ Mittlerweile sind weitere Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen nötig geworden. So wurde im Jahr 2015 ein neues Schüler-Internat für 55 Schüler errichtet und erst vor kurzem hat der Kreistag des Landkreises Regen der Sanierung des gesamten Küchentraktes zugestimmt. „Damit sind wir für die Zukunft wieder bestens aufgestellt und können weiterhin unseren Schülerinnen und Schülern eine ausgezeichnete Ausbildung mit dann auch wieder modernstem Equipment anbieten“, so Xaver Dietrich.

 Das Ausbildungsangebot an der Hotelberufsschule erstreckt sich von der Fachkraft im Gastgewerbe, über die Fachkraft für Systemgastronomie, Restaurantfachfrau/-mann, Hotelfachfrau/-mann, Hotelkauffrau/-mann bis hin zum Koch/ zur Köchin. „Dazu bieten wir entsprechende Zusatzförderungen für unsere Internatsschüler an sowie Förderungen für fremdsprachige Schüler wie etwa Asylbewerber“, so der Leiter. „Ein weiteres Angebot stellt das Zusatzangebot Internationales Hotelmanagement dar, das allerdings auch einen entsprechenden zeitlichen Mehraufwand beinhaltet“, erklärt Xaver Dietrich weiter. „Und ab dem nächsten Schuljahr ist es sogar – in Bayern einzigartig - möglich, eine duale Berufsausbildung in der Gastronomie mit Fachabitur zu absolvieren – sofern ein Betrieb dies einem Schüler entsprechend ermöglicht.“

 Der Einzugsbereich der Hotelberufschule Viechtach erstreckt sich über den gesamten Landkreis Regen, den Landkreis Freyung-Grafenau, den Landkreis Deggendorf, sowie Teile der Landkreise Straubing-Bogen und Cham. „Gerade aus dem Landkreis Cham kommt mit knapp 30% der Schüler eine sehr hohe Anzahl zu uns nach Viechtach“, so Dietrich. „Hier gibt es die Sondersituation, dass die Schüler aus Cham in der 10. Klasse die Berufsschule Cham besuchen und anschließend in den 11. und 12. Klassen in Viechtach sind. Durch massive Investitionen und einen Neubau in den vergangenen Jahren wurde die Berufsschule in Cham stark modernisiert, so dass wir Bestrebungen vermuten, dass die Chamer ihre Berufsschüler wieder komplett an sich binden wollen.“ Dafür sei allerdings eine Änderung des Schulsprengels notwendig, warf MdL Max Gibis ein. Aber auch er wolle nicht ausschließen, dass der Landkreis Cham dies versuchen wird.

 „Gerade vor dem Hintergrund extrem sinkender Schülerzahlen in den Gastro-Ausbildungen, würde der Wegfall der Schülerinnen und Schüler aus Cham die Hotelberufschule in Viechtach vor große Herausforderungen stellen und den Schulstandort gefährden“, mahnt Leiter Xaver Dietrich an. „Momentan unterrichten wir rund 260 Schüler, hatten aber noch vor rund 10 Jahren knapp 600 Schüler. Dies ist aber ein Trend mit dem alle Hotelberufsschulen zu kämpfen haben.“ MdL Max Gibis versprach, dass er ein wachsames Auge auf diese Entwicklungen haben werde und sich dafür einsetzt, dass die Hotelberufsschule Viechtach auch weiterhin das Aushängeschild für die Gastro-Ausbildungen im Bayerwald sein wird.