SONDERFONDS "INNENSTÄDTE BELEBEN" FÜR BAYERWALDKOMMUNEN

Über 1,2 Mio. Euro aus dem Topf des Städtebauförderprogramms

12.07.2021

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat die Zuteilungen an die Gemeinden des Sonderfonds „Innenstädte beleben“ aus dem Topf des Bayerischen Städtebauförderprogramms veröffentlicht. MdL Max Gibis zeigte sich darüber erfreut, dass auch die Kommunen in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau einmal mehr mit 1,216 Mio. Euro profitieren und insgesamt 10 Projekte umgesetzt werden können.

Insgesamt stehen für den Sonderfonds „Innenstädte beleben“ 100 Mio. Euro für Projekte in 279 Städten und Gemeinden in Bayern zur Verfügung. Davon fließen 13 Mio. Euro nach Niederbayern. „Mit dem Sonderfonds unterstützt der Freistaat seine Städte und Gemeinden dabei, den Folgen der Corona-Pandemie entgegen zu wirken“, so MdL Max Gibis. „Insbesondere werden städtebauliche Konzepte zur Weiterentwicklung der Innenstädte, das Innenstadtmanagement, die vorübergehenden Anmietung von leer stehenden Räumlichkeiten durch die Gemeinde sowie Machbarkeitsstudien zur Untersuchung leer stehender, großflächiger Einzelhandelsimmobilien gefördert.“ Daneben kommt der Sonderfonds aber auch noch für den Zwischenerwerb leer stehender Einzelhandelsimmobilien, für bauliche Investitionen zur Ermöglichung von Zwischennutzungen sowie für kommunale Förderprogramme zur Erdgeschossnutzung im Ortskern in Frage.

„Damit geben wir unseren Kommunen ein weiteres Instrument zur Belebung der Ortskerne sowie zur Steigerung der Attraktivität ihrer Gemeinden an die Hand“, sieht Max Gibis das Förderprogramm als einen weiteren Baustein im Portfolio der Bayerischen Städtebauförderung. „Der Fördersatz beträgt in der Regel 80%, wobei besonders finanz- und strukturschwache Gemeinden wie bei uns in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau sogar bis zu 90% erhalten können.“

Im Landkreis Regen erhalten folgende Kommunen Zuwendungen:

Bodenmais: 40.000 Euro
Rinchnach: 56.000 Euro
Ruhmannsfelden: 40.000 Euro
Viechtach: 80.000 Euro
 

Im Landkreis Freyung-Grafenau erhalten folgende Kommunen Zuwendungen:

Freyung: 240.000 Euro
Grafenau: 60.000 Euro
Hinterschmiding: 140.000 Euro
Röhrnbach: 120.000 Euro
Spiegelau: 40.000 Euro
Waldkirchen: 400.000 Euro