GELDSEGEN FÜR DIE STADT GRAFENAU

900.000 Euro zur Sanierung der Tennishalle aus der Sportstättenförderung

19.05.2021

Erfreuliche Nachrichten an die Stadt Grafenau konnten der Landtagsabgeordnete Max Gibis sowie der Bundestagsabgeordnete Thomas Erndl überbringen. Aus dem Bund-Länder-Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten erhält die Stadt Grafenau 900.000 Euro zur Sanierung der Tennishalle. Bürgermeister Alexander Mayer zeigte sich hoch erfreut über die tolle Nachricht und bedankte sich bei den beiden Mandatsträgern für ihre Unterstützung bei der Verteilung der Fördermittel.

Über das Landesprogramm des Investitionspaktes zur Förderung von Sportstätten können im Jahr 2021 insgesamt 19 Millionen Euro an Fördermitteln von Bund und Land für Maßnahmen in 25 Städten, Märkten und Gemeinden in ganz Bayern zur Verfügung gestellt werden. Davon fließen 2,465 Mio. Euro in drei Projekte nach Niederbayern. „Erfreulicherweise konnte die Sanierung der Tennishalle in Grafenau mit in die Förderliste aufgenommen werden“, gab sich auch MdL Max Gibis zufrieden. Die bauliche Sanierung der Außenhaut sowie des Daches und eine energetische Sanierung sind bei dem bereits in die Jahre gekommen Gebäude notwendig geworden. „Damit kann der Tennishallen-Standort Grafenau langfristig gesichert werden“, freute sich Max Gibis über den Erhalt der einzigen Tennishalle im Landkreis Freyung-Grafenau. 


Auch MdB Thomas Erndl lobte die Aufnahme der Sanierung der Tennishalle Grafenau in die diesjährige Förderliste. „Generell leisten Bund und Länder mit dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts vor Ort, da sich das gesellschaftliche Leben eben auch in den Sportstätten abspielt“, so Thomas Erndl. „Darüber hinaus kann durch intakte Sportstätten die Gesundheit der Bürger gestärkt werden.“ MdL Max Gibis verwies auch noch auf den Mehrwert bei der städtebaulichen Entwicklung durch die Sanierung der Tennishalle. „Die Stadt Grafenau und ihre Bürgerinnen und Bürger profitieren somit vielfältig von der Förderung“ ergänzte Gibis. „Diese Mittel zur Sanierung von Sportstätten sind absolut sinnvoll angelegt.“