REKORDSUMMEN BEI DER FEUERWEHRFÖRDERUNG

53,7 Mio. Euro für die Kommunen in Bayern

22.03.2021

"Dem Freistaat Bayern ist es ein wichtiges Anliegen, die Gemeinden und ihre Feuerwehren bei der wichtigen Aufgabe, den Brandschutz und die technischen Hilfeleistung sicherzustellen, bestmöglich zu unterstützen", kommentiert MdL Max Gibis die Rekordförderung bei den Feuerwehren im Jahr 2020. Mit insgesamt 53,7 Mio. Euro wurden im Jahr 2020 die Kommunen bei Beschaffungen und Baumaßnahmen für ihre Feuerwehren unterstützt.

Im Vergleich zu 2019 steigerten sich die Auszahlungen um fast 15 Prozent. Das Zehn-Jahres-Hoch des Jahres 2018 wurde um fast eine Million Euro übertroffen und in den Jahren 2016 bis 2020 flossen an die Kommunen insgesamt mehr als 238 Mio. Euro an Fördermitteln. So die eindrucksvolle Bilanz der bayerischen Feuerwehrförderung. "Die deutliche Steigerung in den letzten Jahren geht maßgeblich zurück auf Verbesserungen in den Zuwendungsrichtlinien, die zum 01. März 2015 beschlossen wurden", so MdL Max Gibis. Das bayerische Innenministerium hob dabei die Förderfestbeträge um rund 20% an, zugleich wurde die erhöhte Förderung im Raum mit besonderem Handlungsbedarf eingeführt. "Der klare Trend der letzten Jahre zeigt, dass die Weichenstellungen für die verbesserte Unterstützung der Kommunen und ihrer Feuerwehren jetzt deutlich zum Tragen kommen."

"Eine gute Ausbildung ist eine wesentliche Grundlage für den Einsatzerfolg der Feuerwehrfrauen und -männer, aber auch für ihre Sicherheit", betonte der Landtagsabgeordnete Max Gibis. Mit dem umfassenden Lehrgangsangebot der drei Staatlichen Feuerwehrschulen leistet der Freistaat Bayern hierzu einen wesentlichen Beitrag. "Auch hier setzt der Freistaat in erheblichem Umfang Mittel ein, um das Lehrangebot fortlaufend auszubauen und zu optimieren", so Gibis.

Im Detail stiegen die Ausgaben für die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -geräten von 24,4 Mio. Euro im Jahr 2010 auf 39,5 Mio. Euro im Jahr 2020. Die Förderung von Feuerwehrgerätehäusern erhöhte sich von 6,4 Mio. Euro in 2010 auf 14,2 Mio Euro in 2020. Auch die Ausgaben für die Feuerwehrschulen verdoppelten sich in den letzten zehn Jahren von 16,3 Mio. Euro auf 32,8 Mio. Euro. "Diese Bilanz der Feuerwehrförderung in Bayern kann sich durchaus sehen lassen", freut sich Max Gibis vor allem auch für die vielen Kommunen und Feuerwehren im ländlichen Raum, die ebenfalls von den Förderungen enorm profitieren.