BAYERWALD PROFITIERT VON BUND-LÄNDER-STÄDTEBAUFÖRDERMITTELN

Über 6 Mio. Euro fließen in die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau

17.08.2020

Neben dem Städtebauförderprogramm des Freistaats, der im Jahr 2020 rund 191 Mio. Euro für Maßnahmen in 406 Städten und Gemeinden ausgibt, gibt es auch noch verschiedene Bund-Länder-Städtebauförderprogramme. Von den Bund-Länder-Städtebauförderprogrammen "Lebendige Zentren" und "Wachstum und nachhaltige Erneuerung" profitieren insgesamt 13 Kommunen in den beiden Bayerwaldlandkreisen Regen und Freyung-Grafenau mit 6,07 Mio. Euro.

Über das Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“, bei dem der Schwerpunkt auf der Bewältigung der Herausforderungen von Innenstädten und Ortskernen liegt, die von Funktionsverlusten sowie Gebäudeleerständen bedroht sind, stehen im Jahr 2020 rund 79,1 Mio. Euro zur Verfügung, welche in Maßnahmen für 223 Städte und Gemeinden in ganz Bayern fließen. Nach Niederbayern gehen in diesem Jahr 12,639 Mio. Euro in insgesamt 45 verschiedene Maßnahmen in 42 verschiedenen Kommunen.

Alleine in die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau fließen davon 1,24 Mio. Euro in fünf Maßnahmen in fünf verschiedene Kommunen. Dabei profitieren im Landkreis Freyung-Grafenau der Markt Perlesreut mit 800.000 Euro, die Gemeinde Jandelsbrunn mit 240.000 Euro sowie der Markt Röhrnbach mit 60.000 Euro. Im Landkreis Regen erhalten die Stadt Viechtach 80.000 Euro sowie der Markt Teisnach 60.000 Euro.

Außerdem stehen über das Bund-Länder-Städtebauförderprogramm "Wachstum und nachhaltige Erneuerung", mit dem ein Beitrag für die nachhaltige Innenentwicklung der Städte und Gemeinden geleistet und schwerpunktmäßig die Revitalisierung von Brachflächen gefördert wird, im Jahr 2020 68 Mio. Euro zur Verfügung. Diese Mittel fließen in insgesamt 242 Städte und Gemeinden, wobei insgesamt 19 Maßnahmen in 18 Gemeinden in Niederbayern mit 10,75 Mio. Euro gefördert werden.

Von den Mitteln aus dem Programm "Wachstum und nachhaltige Erneuerung" profitieren die Bayerwaldlankdreise mit 4,83 Mio. Euro. Im Landkreis Freyung-Grafenau erhält die Stadt Freyung 4,2 Mio. Euro, die Stadt Grafenau 80.000 Euro, die Gemeinde Hinterschmiding 80.000 Euro, die Gemeinde Spiegelau 80.000 Euro sowie die Stadt Waldkirchen 60.000 Euro. Im Landkreis Regen profitieren die Gemeinde Bayerisch Eisenstein mit 240.000 Euro, der Markt Bodenmais mit 60.000 Euro sowie die Stadt Regen mit 30.000 Euro.