BAYERWALDRESORT HÜTTENHOF INVESTIERT KRÄFTIG

Eröffnung des ersten Abschnittes zum 01. September - MdL Max Gibis informiert sich über den Stand der Umbauarbeiten

Auf Einladung des CSU-Ortsvorsitzenden und Gemeinderates Jürgen Schano hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis über die gewaltigen Investitionen des Bayerwaldresorts Hüttenhof in Grainet informiert. Eigentümer Helmut Paster jun. gab dem Abgeordneten und dem CSU-Ortsvorsitzenden zusammen mit seinen Eltern Einblicke in die Pläne der Familie Paster sowie über den aktuellen Stand der Ausbauarbeiten. Pünktlich zum 01. September sollte dabei der erste Abschnitt der Umbauarbeiten abgeschlossen sein und der neue Eingangsbereich eröffnet werden.  
 

VERSORGUNGSSICHERHEIT UND BESTE WASSERQUALITÄT SIND GARANTIERT

MdL Max Gibis informiert sich mit Bürgermeister Herbert Schreiner beim WWA über die Trinkwassertalsperre in Frauenau

„Die Wasserversorgung im Bayerischen Wald war und ist immer noch ein zentrales Thema. Aus diesem Grund war es mir ein besonderes Bedürfnis mich einmal ausführlich über die Wasserversorgung im Bayerischen Wald zu erkundigen“, begründet der Landtagsabgeordnete Max Gibis seinen Besuch in der Trinkwassertalsperre in Frauenau. Rudolf Schneider vom Wasserwirtschaftsamt (WWA) Deggendorf, dem Betreiber der Anlage, informierte den Abgeordneten sowie den Frauenauer Bürgermeister Herbert Schreiner über die baulichen, betrieblichen und sicherheitsrelevanten Einrichtungen der Talsperre zur Gewinnung und Verteilung des Wassers zur Versorgung des Bayerischen Waldes mit Trinkwasser.
 

MAX GIBIS INFORMIERT SICH BEI DER FIRMA KLOSE

Expansionskurs und Umzug ins Gewerbegebiet machen sich bezahlt - MdL Max Gibis informiert sich mit Bürgermeister Alois wenig vor Ort

„Jeder Bürgermeister kann stolz sein, so mutige und visionäre Unternehmer wie die Geschwister Thomas und Stefan Klose sowie ihren Vater Günther in der Gemeinde zu haben. Eine Perle wie das Unternehmen Klose GmbH & Co. KG ist ein Segen für die Kommune“, so lobte der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Firma Klose bei seinem Besuch zusammen mit dem Kirchberger Bürgermeister Alois Wenig. Inhaber Thomas Klose führte den Abgeordneten durch die Fertigung des mittelständischen Unternehmens und gab Informationen zur Geschichte und zu den Leistungen des Familienbetriebes.
 

GIBIS: "IN NEUSCHÖNAU BEWEGT SICH EINIGES"

MdL Max Gibis zu Gast in Neuschönau - Bürgermeister Schinabeck stellt dem Abgeordneten seine Projekte vor

Gleich zu Beginn des Treffens zwischen Bürgermeister Alfons Schinabeck und dem Landtagsabgeordneten Max Gibis im Neuschönauer Rathaus legt der Bürgermeister eine Liste mit Fördersummen vor, die Neuschönau in den letzten Jahren vom Freistaat Bayern erhalten hat. „Ohne diese Unterstützung der Bayerischen Staatregierung wären die zahlreichen Projekte, die wir in Neuschönau anpacken, nicht möglich. Das muss einmal gesagt werden. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken“, so Schinabeck.
 

VERNETZUNG DER FNBW SCHREITET VORAN - DANK LEADER

Geschäftsführerin Monika Dombrowsky informiert den Abgeordneten Max Gibis in der Tourist-Info Neuschönau

Bei einem Ortstermin in der Tourist-Information Neuschönau, zu dem Bürgermeister Alfons Schinabeck eingeladen hatte, informierten die FNBW-Geschäftsführerin Monika Dombrowsky und ihr Mitarbeiter Daniel Eder den Landtagsabgeordneten Max Gibis über den aktuellen Stand der Vernetzung der Ferienregion. Dank der bewilligten Förderung durch das LEADER-Programm schreitet diese schnellen Schrittes voran.
 

GELDSEGEN FÜR DIE SPORT- UND SCHÜTZENVEREINE

Vereinspauschale für das Jahr 2016 bekannt gegeben - Insgesamt rund 560.000 mehr als 2015

Die Sport- und Schützenvereine im Freistaat Bayern erhalten auch dieses Jahr wieder die sogenannte Vereinspauschale als Unterstützung für ihre Arbeit. Dabei erhalten die Vereine im Landkreis Regen für das Jahr 2016 einen Zuschuss in Höhe von 134.740,80 Euro. Der Betrag liegt damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung-Grafenau erhalten 115.654,77 Euro. Dies sind rund 2.300 Euro mehr als noch im Vorjahr. Darüber informierte MdL Max Gibis, selber Mitglied des Ausschusses für Inneres, Kommunales und Sport.
 

HIER WERDEN UNSERE NACHWUCHSSPORTLER GEFORMT

Skiverbandspräsident Max Gibis informiert sich am Skigymnasium Berchtesgaden - Zulauf auch aus dem Bayerischen Wald

6 von 8 Olympischen Goldmedaillen, 2 von 6 Silbermedaillen und 2 von 5 Bronzemedaillen für Deutschland in Sotschi 2014, insgesamt also 10 von 19 Medaillen in Sotschi sowie viele weitere Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschafen haben Absolventen der CJD Christophorusschulen in Berchtesgaden erringen können. Auch die Nachwuchssportler aus dem Bayerischen Wald versuchen an den insgesamt fünf verschiedenen Schulen des Trägers CJD in Berchtesgaden Schule und Leistungssport unter einen Hut zu bringen. Grund genug für den Präsidenten des Skiverbandes Bayerwald, Max Gibis, sich einmal vor Ort beim Schulleiter des Skigymnasiums Berchtesgaden, Herrn Stefan Kantsperger, zu informieren.
 

ONKO-TEAM BAYERWALD IM KKH WALDKIRCHEN GESTARTET

MdL Max Gibis informiert sich vor Ort - Erste Einrichtung am zukünftigen Gesundheitszentrum

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat auf Einladung von Dr. Heidi Massinger-Biebl das neu aufgebaute Onko-Team Bayerwald am Krankenhaus Waldkirchen besucht und sich ein Bild von der zum April 2016 neu eröffneten Einrichtung gemacht. Nach dem Kreistagsbeschluss vom 22. Juni 2015, wonach das Krankenhaus Waldkirchen aus strukturpolitischen Gründen in ein Gesundheitszentrum umgewandelt werden soll, muss dieses nun mit Leben gefüllt werden. Das Onko-Team Bayerwald soll der erste Baustein dieses Zentrums in Waldkirchen sein.
 

MAX GIBIS INFORMIERT SICH BEI DER POLIZEIINSPEKTION REGEN

PI-Leiter Manfred Buchinger gibt dem Abgeordneten Einblicke in die praktische Arbeit der Polizei

Landtagsabgeordneter Max Gibis, selbst Mitglied des Innenausschusses im Bayerischen Landtag und somit direkt zuständig für die Belange der Bayerischen Polizei, hat sich bei der Polizeiinspektion Regen über die praktische Arbeit der Polizeiinspektionen informiert. „Es stehen einige wichtige Entscheidungen im Bereich Polizei im Bayerischen Landtag an und dafür hätte ich gerne die Meinung der Inspektionen vor Ort“, so MdL Max Gibis über seinen Besuch bei PI-Leiter Manfred Buchinger und seinem Stellvertreter Armin Süß.
 

MAX GIBIS MACHT SICH EIN BILD VON DER LAGE

MdL zu Besuch in der beschädigten Mittelschule Ruhmannsfelden - Finanzierung zur Sanierung gesucht

Nach dem schweren Hagelschaden an der Mittelschule Ruhmannsfelden Ende letzter Woche hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis bereits am Montag zusammen mit Bürgermeister Werner Troiber selber ein Bild von der Lage vor Ort gemacht. Bürgermeister Werner Troiber hatte bereits am Wochenende den Abgeordneten um Unterstützung bei der Finanzierung der Sanierung der Mittelschule gebeten. „Mit einer Reparatur der Schäden alleine ist es nicht getan. Nach einer ersten Bestandsaufname kann man von einer Generalsanierung sprechen. Doch dafür brauchen wir dringend finanzielle Hilfen des Freistaates“, beschreibt Werner Troiber die Situation und zeigte sich erfreut über den Besuch des Abgeordneten Max Gibis, der seine bestmögliche Unterstützung in der Sache zusicherte.
 

GUTE PLÄNE FÜR DAS KLOSTER-GEBÄUDE ST. OSWALD

Staatssekretär Bernd Sibler und MdL Max Gibis beraten vor Ort über die zukünftige Nutzung des ehemaligen Klostergebäudes

Schon seit längerer Zeit beschäftigten sich die Verantwortlichen vor Ort, allen voran Dekan Kajetan Steinbeißer, Altlandrat Alfons Urban und Bürgermeister Helmut Vogl, mit einer zukünftigen Nutzung des ehemaligen Kloster-Gebäudes in St. Oswald. Dazu wurde auch bereits ein Förderkreis gegründet, der bereits erste Nutzungsvorschläge erarbeitet und Interessenten zum späteren Betrieb gefunden hat. Nun wurden auch noch der Staatssekretär Bernd Sibler und MdL Max Gibis, der den Termin organisiert hatte, hinzugezogen, um gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort über zukünftige Nutzungskonzepte sowie mögliche Fördertöpfe zu beraten.
 

"SCHNELLE LÖSUNG IN DER MILCHPREISKRISE GESUCHT"

MdL Max Gibis informiert sich mit der Berufsschulklasse der BGJ-Straubing am Zitzelsperger-Hof in Langdorf

Die anhaltende Milchpreiskrise hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis zum Anlass genommen, um sich vor Ort über die Situation der Landwirte zu informieren und um eine schnelle Lösung zur Abhilfe der Landwirte zu finden. Dabei hat er zusammen mit einer Berufsschulklasse der BGJ-Straubing mit angehenden Landwirten u.a. aus dem Landkreis Regen, mit dem Obmann des Bauernverbandes im Landkreis Regen Roland Graf, mit der Kreisbäuerin Katharina Zellner und dem Leiter des Landwirtschaftsamtes in Regen Christian Loibl den Zitzelsperger-Hof in Langdorf besucht.
 

MDL MAX GIBIS BESUCHT DIE FNBW

Gespräch mit der FNBW-Geschäftsführerin Monika Dombrowsky - "Wir sind auf einem guten Weg"

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich bei einem Besuch bei der Geschäftsführerin der „Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald“ (FNBW), Frau Monika Dombrowsky, über den aktuellen Stand der Dinge sowie den stetigen Entwicklungsprozess der neu gegründeten GmbH informiert. Seit nunmehr eineinhalb Jahren leitet Frau Dombrowsky die Geschicke der „Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald“ und hat zusammen mit ihren engsten Mitarbeitern Daniel Eder und Robert Kürzinger sowie den fast 30 weiteren Mitarbeitern in den Tourist-Infos, die wertvolle Arbeit für die neue GmbH leisten, bereits einiges auf den Weg gebracht.
 

HALBZEITBILANZ FÜR MAX GIBIS IM BAYERISCHEN LANDTAG

Erste Legislaturperiode für Max Gibis im Bayerischen Landtag - Eine Halbzeitbilanz

"Eine verdammt spannende Zeit", so beschreibt Max Gibis die erste Halbzeit seiner ersten Legislaturperiode im Bayerischen Landtag. Ja genau, die erste Hälfte der aktuellen Legislaturperiode des Bayerischen Landtages ist schon wieder vorbei. Zweieinhalb Jahre sind nun schon wieder vergangen seit Max Gibis als einer von 180 Abgeordneten im Herbst 2013 im Maximilianeum seine Arbeit als Landtagsabgeordneter aufgenommen hat. "Es hat sich einiges getan seitdem", erklärt Gibis, "wir haben vieles auf den Weg gebracht und zusammen mit meinem Kollegen Helmut Brunner konnten wir auch die Situation der Kommunen im Bayerischen Wald weiter verbessern und einige Projekte auf den Weg bringen." Zur Halbzeit der 17. Legislaturperiode des Bayerischen Landtages, der ersten von Max Gibis, bietet es sich an, Bilanz zu ziehen. Wie hat sich Max Gibis als Abgeordneter eingelebt und was konnte er erreichen? Die Bilanz kann sich durchaus sehen lassen und mit seiner Erfahrung als ehemaliger Bürgermeister konnte er viel Praxiswissen in die Arbeit im Landtag einbringen.
 

"EIN HÖCHST INNOVATIVER UND INTERESSANTER ARBEITGEBER"

MdL Max Gibis unterwegs mit Bürgermeister Andreas Eckl in Prackenbach

Bei einem Informationsbesuch in der Gemeinde Prackenbach hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis beim Bürgermeister Andreas Eckl über die Situation und die anstehenden Herausforderungen der Kommune erkundigt. In seiner Funktion als Mitglied des Ausschusses für Inneres, Kommunales und Sport des Bayerischen Landtages ist MdL Max Gibis sehr am Befinden der heimischen Kommunen interessiert, um mögliche Erleichterungen und unterstützende Maßnahmen in München auf den Weg bringen zu können. Zusammen mit Bürgermeister Andreas Eckl hat er außerdem das Unternehmen „Medienproduktion Holzer“ besucht, einem Musterbeispiel für einen innovativen Arbeitgeber in der Region.
 

EIN WEITERER LICHTBLICK IM BAYERISCHEN WALD

MdL Max Gibis zum Gespräch bei Bürgermeister Vogl in Grainet - Situation ist zufriedenstellend

Mit der Gemeinde Grainet ist eine weitere Gemeinde im Bayerischen Wald sehr gut aufgestellt, was die Einrichtungen der kommunalen Daseinsvorsorge sowie die finanzielle Situation betrifft. Das konnte der Landtagsabgeordnete Max Gibis nach seinem Informationsgespräch mit dem Graineter Bürgermeister Kaspar Vogl und seinem Geschäftsleiter Hans Reichenberger bestätigen. Bei seiner Informationsrunde durch die Rathäuser des Bayerischen Waldes zeigt sich immer öfter: Die Talsohle ist längst durchschritten und es geht deutlich aufwärts bei unseren Kommunen.
 

MAX GIBIS STEHT JETZT IM GOLDENEN BUCH DER GEMEINDE KOLLNBURG

Landtagsabgeordneter zum Informationsgespräch bei Bürgermeisterin Josefa Schmid in Kollnburg

Über zukunftsweisende Investitionen und Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Infrastruktur sprach MdL Max Gibis mit Bürgermeisterin Josefa Schmid bei seinem Besuch in der Gemeinde Kollnburg. Dabei konnte der Abgeordnete der Bürgermeisterin Josefa Schmid und ihrer Geschäftsführerin Sonja Rankl aus erster Hand von aktuellen Debatten und Entwicklungen rund um die kommunalen Förderprogramme des Freistaats Bayern berichten und die Gemeinde in ihren bevorstehenden Aufgaben beraten. Zum Abschluss seines Besuches trug sich Max Gibis noch neben Matthias Sammer in das Goldene Buch der Gemeinde Kollnburg ein.
 

POLITIK UND KULTUR IM DOPPELPACK

Politische Bildungsfahrt zu MdL Max Gibis in den Bayerischen Landtag

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis konnte wieder einmal eine 100-köpfige Besuchergruppe aus den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau im Bayerischen Landtag begrüßen, die sich über die parlamentarische Arbeit des Abgeordneten aus erster Hand informierte. Der Seniorenbeauftragte der Stadt Zwiesel, Herr Josef Pfeffer, sowie der Vorstand des TSV-Mauth, Herr Thomas Dorner, hatten die Fahrt nach München angeleiert und konnten jeweils einen Reisebus mit Senioren aus Zwiesel sowie mit Mitgliedern des TSV-Mauth zusammenstellen, die Interesse am Zentrum der bayerischen Politik zeigten. Bei dieser Fahrt in den Bayerischen Landtag gab es sogar Politik und Kultur im Doppelpack. Denn nach dem Besuch im Maximilianeum bekamen die Gäste aus den beiden Bayerwaldlandkreisen noch eine Führung in der Münchner Frauenkirche.
 

"MEHR WERTSCHÄTZUNG FÜR DEN PFLEGEBERUF"

MdL Max Gibis informiert sich über die Anliegen der sozialen Dienstleister

Einen Einblick in die Herausforderungen des Pflegeberufes und die Umsetzung qualitativ hochwertiger Pflegekonzepte erhielt der Landtagsabgeordnete Max Gibis bei seinem Besuch im Haus Schreinermühle, einer Einrichtung der „Dr. Loew – Soziale Dienstleistungen GmbH & Co. KG“, in Kollnburg. Gemeinsam mit der Bürgermeisterin Josefa Schmid besichtigte MdL Max Gibis die in der Gemeinde ansässige Pflegeeinrichtung für geistig behinderte und psychisch erkrankte Menschen und informierte sich in einer Diskussionsrunde mit Heimleiterin Petra Stiedl über die praktischen Erfahrungen und Anliegen im Pflegeberuf.
 

EINBLICKE IN DIE POLITISCHE ARBEIT EINES LANDTAGSABGEORDNETEN

Christoph Weishäupl absolviert vierwöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro von MdL Max Gibis

Einen Monat lang konnte sich Christoph Weishäupl aus Freyung im Rahmen seines Praktikums ein Bild von den Tätigkeiten und Aufgaben eines Abgeordneten des Bayerischen Landtags machen und einen fundierten Einblick in die politische Arbeit von MdL Max Gibis (CSU) gewinnen. Dabei konnte er sowohl die parlamentarischen Abläufe im Maximilianeum als auch die Wahlkreisarbeit eines Abgeordneten kennen lernen und zudem aktiv an der Arbeit im Abgeordnetenbüro in Freyung mitwirken. Den Höhepunkt des Praktikums stellte ein zweitägiger Besuch im Bayerischen Landtag in München dar.