"DIE ARBEIT MUSS ZUM ARBEITNEHMER KOMMEN"

MdL Max Gibis im Austausch mit Unternehmer Günther Karl

Um im regen Austausch mit den Unternehmern der Region zu bleiben, hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis zusammen mit dem Bundestagskandidaten der CSU, Thomas Erndl, und dem Innernzeller Bürgermeister Josef Kern mit dem Unternehmer Günther Karl auf ein Informationsgespräch getroffen. Neben einer kurzen Vorstellung seines Unternehmens, der „KARL-Gruppe“, war das zentrale Thema die mögliche Ansiedlung größerer Betriebe in ländlichen Räumen, wie beispielsweise dem Bayerischen Wald.
 

DIE DIGITALISIERUNG DES SCHULBETRIEBS ALS CHANCE BEGREIFEN

MdL Max Gibis informiert sich an der Staatlichen Realschule Grafenau

Schulleiter Günther Schwarzbauer hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich ein Bild von der Staatlichen Realschule Grafenau zu machen und nutzte die Gelegenheit, um ihm einige Anliegen in seiner Funktion als Landtagsabgeordneter sowie als CSU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag mit auf den Weg zu geben, bei denen er punktuellen Verbesserungsbedarf sieht. Zusammen mit seinem Konrektor Martin Weiß, mit seinem Zweiten Konrektor Rainer Andorfer sowie dem Personalratsvorsitzenden Robert Helm begrüßte er den Landtagsabgeordneten an der Schule.
 

DORFERNEUERUNG IN FÜRSTENECK

Bürgermeister Heinz Binder drängt auf ersten Maßnahmenbeginn - MdL Max Gibis vor Ort

Offiziell eingeleitet wurde die Dorferneuerung in Fürsteneck bereits, auch eine Vorstandschaft wurde schon gewählt, nun drängt allerdings Bürgermeister Heinz Binder darauf, dass die erste Maßnahme der Dorferneuerung in Fürsteneck in Angriff genommen wird. Dazu hat er den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, ihm seine Vorhaben geschildert und ihn gebeten, ein gutes Wort beim zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) in Landau einzulegen.
 

UNTERSTÜTZUNG BEIM ANTRAG AUF STABILISIERUNGSHILFEN

Bürgermeister Franz Wittmnn schildert dem Abgeordneten Max Gibis seine Anliegen

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich bei Bürgermeister Franz Wittmann in Viechtach über die aktuellen Herausforderungen und Themen der Stadt erkundigt. Regelmäßig besucht der Abgeordnete Kommunen im Bayerischen Wald, um sich ein Bild von der Arbeit der Kommunalpolitiker vor Ort zu machen. Dabei gab ihm Franz Wittmann gleich einige Anliegen mit auf den Weg, bei denen er um die Unterstützung des Abgeordneten bat.
 

AUF DER SUCHE NACH UNTERSTÜTZERN

Nach der Veröffentlichung der Umbaupläne am Bretterschachten sucht Bürgermeister Joli Haller Unterstützung bei MdL Max Gibis

Der Markt Bodenmais möchte sein bestehendes Langlaufzentrum am Bretterschachten in den nächsten Jahren zum zentralen Anlaufpunkt für den Breitensport im Skilanglauf im Landkreis Regen ertüchtigen. Dieses Vorhaben hat Bürgermeister Joli Haller erst vor kurzem der Öffentlichkeit vorgestellt. Für seine Pläne, die momentan ausgearbeitet werden, sucht Bürgermeister Joachim Haller nun bereits namhafte Unterstützer. Mit dem Landtagsabgeordneten und Präsidenten des Skiverbandes Bayerwald, Max Gibis, hat er bereits den Ersten gefunden. Insbesondere bei der Akquise von Fördergeldern für das Projekt des Marktes Bodenmais soll der Landtagsabgeordnete behilflich sein.
 

CSU-ABGEORDNETE BESUCHEN UNTERNEHMENSGRUPPE BACHL

MdL Max Gibis und MdL Dr. Gerhard Waschler bei Röhrnbacher Unternehmensgruppe

Zu einem interessanten wirtschaftspolitischen Austausch haben sich die CSU-Abgeordneten Dr. Gerhard Waschler und Max Gibis bei der Unternehmensgruppe Bachl in Röhrnbach eingefunden. „Das Bauunternehmen zeichnet sich durch unternehmerischen Mut, aber noch viel mehr durch den jahrelang anhaltenden Erfolg aus“, so MdL Waschler, der seinen Respekt und seine Anerkennung an Unternehmer Karl Bachl ausspricht. 
 

ABGEORDNETE SUCHEN AUSTAUSCH IN HAIDMÜHLE

Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler zu Besuch bei Bürgermeisterin Margot Fenzl

Bevor es mit Tatendrang und zahlreichen Vorhaben ins neue Arbeitsjahr geht, haben sich die Abgeordneten Dr. Gerhard Waschler und Max Gibis die Zeit für einige Ortstermine in der Region genommen. Dabei haben sie u.a. der Bürgermeisterin der Gemeinde Haidmühle einen Besuch abgestattet, um mit ihr in den Austausch über die Herausforderungen der kleinen Kommune zu kommen.
 

100 FRAUEN IM BAYERISCHEN LANDTAG

Besuchergruppe der Frauen-Union besucht MdL Max Gibis im Maximilaneum

Einen Besuch der ganz besonderen Art durfte der Landtagsabgeordnete Max Gibis nun erleben. Gleich 100 politisch interessierte Frauen aus seiner Heimat, dem Bayerischen Wald, haben ihn im Bayerischen Landtag besucht und sich über seine Arbeit informiert. Die Kreisverbände der Frauen-Union Freyung-Grafenau mit ihrer Kreisvorsitzenden Helga Weinberger und der Frauen-Union Regen mit ihrer Kreisvorsitzenden Christine Haas hatten die politische Bildungsfahrt, bei der außerdem noch ein Besuch der Staatskanzlei sowie der Winter-Tollwood auf der Münchner Theresienwiese auf dem Programm stand, organisiert.
 

MAX GIBIS BESUCHT DIE PENZKOFER BAU GMBH IN REGEN

Neue Ideen für öffentliche Bauten? - Max Gibis tauscht sich mit Alexander Penzkofer aus

Wenn Politiker Unternehmen besuchen, geht es um mehr als die gemeinsame Tasse Kaffee und eine Firmenpräsentation. Das zeigten Landtagsabgeordneter Max Gibis, Regens 2. Bürgermeister Josef Weiß und Bauunternehmer Alexander Penzkofer auf dem Firmengelände der Penzkofer Bau GmbH in Regen. Beim Betriebsbesuch wurden spontan mögliche Ideen besprochen, um öffentliche Ausschreibungen zu verbessern.
 

MDL MAX GIBIS INFORMIERT SICH BEIM BAYERISCHEN ROTEN KREUZ

Zahlreiche relevante Themen auf der Agenda des Bayerischen Landtags - Gibis holt Meinung des BRK vor Ort ein

 Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich beim Kreisverband Regen des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) über die praktische Arbeit vor Ort informiert. Kreisvorsitzender Walter Fritz und Kreisgeschäftsführer Günther Aulinger gaben ihm interessante Einblicke in die umfassenden Aufgaben- und Tätigkeitsfelder des BRK und gaben ihm Feedback zu den aktuellen politischen Entscheidungen, die den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz in Bayern betreffen.
 

AKTION ROLLENTAUSCH IM WOHNHEIM DER LEBENSHILFE

MdL Max Gibis und stv. Landrätin Helga Weinberger nahmen an der Aktion Rollentausch teil

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat zusammen mit der stv. Landrätin Helga Weinberger an der „Aktion Rollentausch“, die vom Bayerischen Sozialministerium unterstützt wird, teilgenommen. Im Rahmen der Aktion haben Max Gibis und Helga Weinberger das Wohnheim der Lebenshilfe in Grafenau besucht und dort eine halben Tag in der Einrichtung unter der Anleitung von Heimleiterin Eva-Maria Lindner „mitgearbeitet“.
 

MANUFAKTUR HOLZ.LIEB.ICH SORGT FÜR BESSERE MOBILE DATENÜBERTRAGUNG

Inhaber Dr. Thomas Koy informiert den Abgeordneten Max Gibis - 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer als Wegbereiterin mit dabei

Um für eine bessere mobile Datenübertragung im Gewerbegebiet Fürhaupten, aber auch in den angrenzenden Wohngebieten Klautzenbach und Rotkot, zu sorgen, hat der Inhaber der neu angesiedelten Manufaktur Holz.Lieb.Ich, Dr. Thomas Koy, einen LTE- Richtfunkmasten der Telekom auf dem Dach seines Betriebes errichten lassen. Dies nahm er zum Anlass, um dem Landtagsabgeordneten Max Gibis zusammen mit der 2. Bürgermeisterin der Stadt Zwiesel Elisabeth Pfeffer, die Thomas Koy erst zum Neubau seiner Holzmanufaktur in Zwiesel überredet hatte, seinen neuen Standort vorzustellen.
 

MDL MAX GIBIS AUF STIPPVISITE

Landtagsabgeordneter Max Gibis informiert sich bei Bürgermeister Werner Troiber in Ruhmannsfelden

Gerade als Mitglied des Ausschusses für Inneres und Kommunales des Bayerischen Landtages gehört es zum täglichen Brot des Abgeordneten Max Gibis regelmäßig auf Stippvisite in die Kommunen zu gehen. Wegen der anstehenden Schulsanierung in Folge des Hagelschadens an der Mittelschule Ruhmannsfelden sowie wegen dem eigenen Anspruch, sich regelmäßig einen Überblick über die Situation der Gemeinden im Bayerischen Wald zu verschaffen, hat MdL Max Gibis nun Bürgermeister Werner Troiber in Ruhmannsfelden besucht.
 

MAX GIBIS BEI EINEM "BAYERNS BEST 50" - UNTERNEHMER

Landtagsabgeordneter informiert sich bei der Edeka Stadler & Honner Verwaltungs-GmbH

Die Möglichkeit, sich über einen „Bayerns Best 50“- Unternehmer zu informieren, der auch noch seinen Firmensitz im Bayerischen Wald hat, wollte sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis nicht entgehen lassen und nahm die Einladung von Stephan Stadler und Hans-Jürgen Honner gerne an, den Edeka-Markt in Ruhmannsfelden der Edeka Stadler & Honner Verwaltungs-GmbH zu besuchen. Die beiden Geschäftsführer Stephan Stadler und Hans-Jürgen Honner führten den Landtagsabgeordneten Max Gibis durch einen der mittlerweile acht Edeka-Märkte und konnten ihm dabei zahlreiche Informationen zu Logistik und Betrieb eines Einzelhandelsmarktes, aber auch über regionale Produkte und den heimischen Arbeitsmarkt näher bringen.
 

DORFERNEUERUNG IN RÖHRNBACH SCHREITET VORAN

Bürgermeister Josef Gutsmiedl informiert die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler

Über den aktuellen Stand der Entwicklung des Dorferneuerungsprojektes „Außernbrünst-Deching“ informieren: Das war die Intention des Besuches der beiden Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Waschler und Max Gibis in Röhrnbach. Bürgermeister Josef Gutsmiedl nahm sich fast einen ganzen Vormittag lang Zeit, um die beiden Abgeordneten über die Vorgeschichte und Entwicklung aller Dorferneuerungsmaßnahmen in Röhrnbach, insbesondere die aktuelle Maßnahmen in Außernbrünst und Deching, zu informieren.
 

ÜBER 12,5 MIO. € AN BEDARFSZUWEISUNGEN FLIESSEN IN DEN BAYERISCHEN WALD

Verteilerausschuss gibt Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen bekannt - Bayerischer Wald profitiert enorm

Der Freistaat Bayern unterstützt die Kommunen im Bayerischen Wald dieses Jahr mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von über 12,5 Mio. Euro. Dabei fließen über 6,5 Mio. Euro in den Landkreis Regen und über 6 Mio. Euro in den Landkreis Freyung-Grafenau. MdL Max Gibis hatte sich immer wieder bei Finanzminister Dr. Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann für die Anträge aus dem Bayerischen Wald eingesetzt. "Der Aufwand hat sich gelohnt, wieder einmal wurden unsere Kommunen überdurchschnittlich bedacht", so Gibis.
 

EISSTÖCKE AUS GOGGERSREUT FÜR DIE AIDA

Die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Gerhard Waschler unterwegs auf Betriebsbesuchen

Die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Prof. Dr. Gerhard Waschler sind regelmäßig in ihren Stimmkreisen unterwegs, um sich die verschiedensten heimischen Betriebe, die vielen Menschen im Bayerischen Wald einen Arbeitsplatz geben und darüber hinaus für Wertschöpfung in unserer Region sorgen, anzusehen. Dieses Mal waren die beiden Abgeordneten zusammen mit Bürgermeister Josef Gutsmiedl in Röhrnbach unterwegs und haben einen kleinen, aber ganz besonderen Betrieb in Goggersreut besucht.
 

DIE ZENTREN BAYERISCHER POLITIK BESUCHT

Besuchergruppe des Abgeordneten Max Gibis im Bayerischen Landtag und in der CSU-Landesleitung

Ein ganz besonderes Programm konnte dieses Mal der Landtagsabgeordnete Max Gibis seiner 50-köpfigen Besuchergruppe aus dem Landkreis Freyung-Grafenau bieten. Die Gruppe, bestehend aus ehemaligen CSU-Bürgermeistern- und Kreisräten sowie aktuellen CSU-Ortsvorsitzenden und verdienten Mitgliedern aus den Ortsverbänden durfte gleich zwei Zentren bayerischer Politik besuchen. Zunächst war die Delegation zu Gast in der neuen CSU-Landesleitung, ehe noch der Bayerische Landtag besichtigt wurde.
 

GUTE SICHERHEITSLAGE IM BAYERISCHEN WALD

MdL Max Gibis informiert sich vor Ort in der Polizeistation Waldkirchen

Als Mitglied des Innenausschusses des Bayerischen Landtages sowie angesichts des momentan vorherrschenden Themas „Sicherheit“ in der öffentlichen Diskussion hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Polizeistation in Waldkirchen besucht und sich über die Situation vor Ort sowie über die Sicherheitslage allgemein im Bayerischen Wald informiert. Polizeistationsleiterin Andrea Schreiner sowie der Vize-Chef der Polizeiinspektion Freyung, Bernd Deutscher, zu der die Polizeistation in Waldkirchen gehört, standen dem Abgeordneten für ein Gespräch zur Verfügung.
 

EIN GLOBAL PLAYER AUS DEM BAYERISCHEN WALD

Abgeordneter Max Gibis zusammen mit Bürgermeister Alois Wenig bei der Firma Mesutronic in Kirchberg i. Wald

Zusammen mit Bürgermeister Alois Wenig hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis ein Bild von einem der Vorzeigeunternehmen im Landkreis Regen und im ganzen Bayerischen Wald gemacht, nämlich von der Mesutronic Gerätebau GmbH. Der geschäftsführende Gesellschafter Karl-Heinz Dürrmeier stellte den beiden, zusammen mit seinen Mitgesellschaftern, den „Global Player“ aus dem Bayerischen Wald vor. Dieser produziert innovative Metallsuchtechnik für den Einsatz in verschiedenen Industriesektoren.