ERHÖHUNGEN BEI DER STALLBAUFÖRDERUNG GEFORDERT

MdL Gibis und BBV-Bezirksobmann Jäger für schnelle Umsetzung

Die immer stärker und weiter steigenden Baukostenpreise machen auch den Landwirten zu schaffen. Trotz einer aktuell noch hohen Anzahl an Förderanträgen bei den Stallbauinvestitionen sieht der Bezirksobmann des Bayerischen Bauerverbandes (BBV) Siegfried Jäger einen Einbruch beim Neubau von Laufställen bevorstehen, die aufgrund des bevorstehenden Anbinde-Verbots eigentlich notwendig werden. Den Grund dafür sieht er in der bisherigen Deckelung der Stallbauförderung. Anhand eines praktischen Beispiels vor Ort hat Sigfried Jäger dem Abgeordneten Max Gibis die Problematik nun geschildert und dabei ausdrücklich die Erhöhung der Stallbauförderung gefordert, wozu es bereits positive Signale aus dem Landwirtschaftsministerium gibt. 

GIBIS INFORMIERT SICH AN DEN ARBERLANDKLINIKEN

Medizinische Versorgung in Bayern – Punktuell Verbesserungen notwendig

Laut aktuellen Umfragen sind rund 83% der bayerischen Bevölkerung mit der medizinischen Versorgung vor Ort zufrieden. Dabei ist die bayerische Gesundheits- und Pflegebranche nicht nur ein Top-Standort für die internationale Medizintechnik und Pharmaindustrie, sondern beschäftigt mittlerweile sogar viermal so viele Arbeitnehmer wie die Automobilindustrie. Aus diesem Grund hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis nun beim Arberlandklinken-Vorstand Christian Schmitz über die Situation der medizinischen Versorgung im Landkreis Regen informiert.

"DEN BLEISTIFT BIS ZUM ENDE SPITZEN, WENN ES SEIN MUSS"

Fischl Bau gibt sich gegenüber MdL Max Gibis krisensicher

Bürgermeister Herbert Preuß aus Kollnburg bezeichnete die Baufirma „Fischl Bau – Das Markenhaus“ als einen Glücksfall für die Gemeinde. Daher war es ihm ein Anliegen, dass sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis vor Ort aus erster Hand über das Unternehmen informiert. Firmenchef Stefan Fischl nahm sich deshalb Zeit, um dem Abgeordneten Max Gibis sowie Bürgermeister Herbert Preuß das Betriebsgelände zu zeigen und über den Werdegang der Firma zu berichten. Dabei konnte er den beiden das Bild eines gesunden und krisenfesten Betriebes zeichnen.

VORGEZOGENES WEIHNACHTSGESCHENK ZUM BUNDESWEITEN VORLESETAG

Dritter Fall der "Isar-Detektive" - Bücher für Grundschüler in Mauth und Frauenau

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am Freitag, den 18. November hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis einen Klassensatz des Fortsetzungsbandes der „Isar-Detektiev“, dem Kinderbuchprojekt des Bayerischen Landtags, an die 4. Klasse der Grundschulen in Frauenau und Mauth als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk verteilt. Neben den Schülerinnen und Schülern zeigten sich von dem Geschenk auch Schulleiterin Evi Wenig und Bürgermeister Fritz Schreder in Frauenau und Schulleiterin Monika Holzmann und Bürgermeister Ernst Kandlbinder in Mauth erfreut und bedankten sich beim Landtagsabgeordneten Max Gibis.

UNTERWEGS MIT DEM CSU-BÜRGERMEISTERKANDIDATEN

MdL Max Gibis und Harald Haase bei SBR - Wirtschaft soll Chefsache werden

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat im Rahmen seiner regelmäßigen Betriebsbesuche bei den Unternehmen im Stimmkreis zusammen mit dem Zwieseler CSU-Bürgermeisterkandidaten Harald Haase die Stahlbau Regenhütte GmbH (SBR) besucht und sich bei den beiden Geschäftsführenden Gesellschafterinnen Isabell und Alena Pohl über die aktuelle wirtschaftliche Situation erkundigt. Gerade auch Bürgermeisterkandidat Harald Haase liegt die Unterstützung der Gewerbetreibenden besonders am Herzen und ist daher um einen engen Austausch mit den Unternehmern bemüht.

INVESTITIONEN IN DIE WASSERVERSORGUNG HABEN PRIORITÄT

Max Gibis im Gespräch mit Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis ist der Einladung der Achslacher Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner gefolgt und hat sich vor Ort über die Themen in der VG-Gemeinde informiert. Dabei informierte die Bürgermeisterin den Abgeordneten zunächst über einen Betrieb vor Ort, das Hotel Hirschenstein, ehe sie ihm die aktuellen Themen der Gemeinde präsentierte.

ZU BESUCH BEIM "HIDDEN CHAMPION"

MdL Max Gibis informiert sich bei "Qioptiq" in Regen

Werkleiter Wolfgang Wilke hatte den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich ein Bild von der Firma Qioptiq, deren Name zwar vielen ein Begriff ist, deren Produktbandbreite in der optischen Präzisionstechnik wenige auf dem Schirm haben, zu machen. MdL Gibis nahm die Einladung natürlich an und zeigte sich erstaunt darüber, welches Know-How an dem Qioptiq-Standort in Regen vorhanden ist sowie welche hochtechnologischen Produktlösungen im Bereich der Präzisionsoptik durch das Mitglied der Excelitas-Gruppe auf den Markt gebracht werden.

ERSTE LANDTAGSFAHRT NACH DER CORONA-KRISE

Max Gibis freut sich über ersten Besuch im Landtag seit fast drei Jahren

 Fast drei Jahre lang musste der Landtagsabgeordnete Max Gibis darauf warten, dass er wieder Besuch aus seinem Stimmkreis im Bayerischen Landtag empfangen kann. Umso mehr freute es ihn als nun die erste Landtagsfahrt nach der Corona-Krise und den Pandemiebedingten Absagen der Fahrten durch das Landtagsamt stattfand. Eine bunt gemischte Truppe aus Vertretern der Wolfsteiner Kickers, der KAB Schönberg, des Landfrauenchors Freyung-Grafenau sowie der Frauen-Union Freyung-Grafenau.

ZU BESUCH BEIM TOP-PARTNER FÜR DEN FEUERSCHUTZ

MdL Gibis informiert sich bei Sturm Feuerschutz in Regen

Bei der Einweihungsfeier des Neubaus des Firmengebäudes auf dem neuen Betriebsgelände im Gewerbegebiet Metten II in Regen hatte Firmengründer Reinhold Sturm den Landtagsabgeordneten Max Gibis zu einem Infobesuch der Firma „Sturm Feuerschutz“ eingeladen. Nun hat der Abgeordnete die Einladung angenommen und sich bei Reinhold Sturm sowie dem Geschäftsführer der nächsten Generation, seinem Schwiegersohn Max Zahorik-Sturm, über die Geschichte, das Portfolio sowie das Firmengelände informiert.

MDL GIBIS INFORMIERT SICH ZUR AMBULANTEN JUGENDHILFE

SoNet als gute Ergänzung zum Angebot an Jugendhilfe

Das Thema Jugendhilfe erfährt aktuell eine immer größer werdende Bedeutung, weil der Thematik generell mehr Beachtung in der Gesellschaft geschenkt wird und die positiven Auswirkungen einer intensiveren Jugendhilfe mittlerweile allgemein anerkannt sind. Auch der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat das Thema auf dem Schirm und wollte sich zu der Thematik beim „Sozialen Netzwerk Ostbayern“ (SoNet), die erst vor kurzem eine neue Zweigstelle in Freyung eröffnet haben, informieren. Dabei konnte Max Gibis einen guten Einblick in die vielfältigen Herausforderungen der ambulanten Jugendhilfe bekommen.

ANTRITTSBESUCH BEIM NEUEN BÜRGERMEISTER

Gibis bietet in St. Oswald seine Unterstützung an

In der Gemeinde St. Oswald-Riedlhütte war am 24. Juli dieses Jahres eine erneute Bürgermeisterwahl nötig geworden, nachdem der Amtsinhaber Peter Schwankl seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen bekannt gegeben hatte. Andreas Waiblinger, bis dahin 2. Bürgermeister, ging dabei als Sieger aus der Wahl hervor und leitet seitdem die Amtsgeschäfte. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat nun wie üblich einen Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister absolviert, um ihm einerseits seine Unterstützung bei den kommunalen Anliegen anzubieten und andererseits gemeinsam für die Region des bestmöglich zu erreichen.

ANTRITTSBESUCH IN DER NEUEN MALTESTER-GESCHÄFTSSTELLE

MdL Gibis informiert sich in der neuen Dienststelle in Freyung

Die Malteser sind im Landkreis Freyung-Grafenau seit jeher tief verwurzelt. Was mit zahlreichen Gruppengründungen in den 1970er Jahren begann, entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer schlagkräftigen Hilfsorganisation im Landkreis, in der sich mit die meisten und aktivsten Ehrenamtlichen in der ganzen Diözese engagieren. Nachdem die Malteser nun zum 01. Februar 2022 eine Geschäftsstelle in Freyung eröffnet haben, hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis bei einem Antrittsbesuch vor Ort beim Dienststellenleiter Christoph Fuchs über die Tätigkeiten der Malteser informiert.

GIBIS ZUM GESPRÄCH MIT DER RETTUNGSHUNDESTAFFEL

Austausch zu den gesetzlichen Ungleichheiten

Nach der Pressberichterstattung über die Ungleichbehandlung der Rettungshundestaffel Zwiesel bei Alarmierung und Helferfreistellung sowie die fehlende Anerkennung als Hilfsorganisation hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis mit den Verantwortlichen der Rettungshundestaffel Zwiesel ausgetauscht und sich über ihre Anliegen im Detail informiert. Bei dem Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden Georg Sedlmeier, dem 2. Vorsitzenden Andreas Lobenz sowie dem Zugführer Tobias Schiller kam zum einen die wertvolle Arbeit der Rettungshundestaffel zu Sprache sowie zum anderen, was sich die Verantwortlichen für die Zukunft von der bayerischen Politik wünschen.

THEMATIK DER KINDERBETREUUNG GEWINNT IMMER MEHR AN BEDEUTUNG

Ministerin Ulrike Scharf zum Fachgespräch vor Ort

Das Thema Kinderbetreuung brennt immer mehr unter den Nägeln, zum einen aufgrund der Personalsituation und zum anderen auch aufgrund des bevorstehenden Rechtsanspruches auf Ganztagesbetreuung ab September 2026. Auf Anregung der Bürgermeisterin Kristina Urmann und auf Initiative der beiden Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler ist die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Frau Ulrike Scharf, zu einem Fachgespräch zur Situation in der Kinderbetreuung nach Neureichenau gekommen.

SPIEGELAU SAMMELT FLEIßIG FÖRDERGELDER ZUR INNENENTWICKLUNG

MdL Gibis informiert sich über das Modellprojekt "Landstadt Bayern"

Die Gemeinde Spiegelau um ihren Bürgermeister Karlheinz Roth entwickelt sich zum Experten, wenn es darum geht, Fördergelder über passende Förderprogramme des Freistaats zur weiteren Entwicklung der Kommune zu generieren. Dabei sind die Programm, um die sich Bürgermeister Karlheinz Roth beworben hat sehr vielfältig und reichen von der Digitalisierung der Gemeinde, über die Stärkung der Innenentwicklung sowie der Naherholung bis hin zur städtebaulichen Ertüchtigung. Aktuell hat der Bürgermeister wieder zwei Förderprogramme an Land gezogen, mit denen er die Kommunen weiterentwickeln möchte. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich dazu beim Bürgermeister zu den anstehenden Projekten, die großzügig vom Freistaat Bayern gefördert werden, informiert.

PRODUKTE FRISCH DIREKT VOM BIO-HOF

MdL Gibis zu Besuch am Biohof Kronwinkl bei der Hofmolkerei Wilhelm

Das Thema der gesunden und nachhaltigen Lebensmittelerzeugung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ebenso hat der Druck auf die kleinstrukturierte Landwirtschaft zugenommen, sich weitere Standbeine zu suchen. Diese Themen beschäftigt auch die Landespolitik. In der parlamentarischen Sommerpause hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Möglichkeit genutzt, sich auf Einladung des Bürgermeisters Jürgen Schano vor Ort in der Hofmolkerei Wilhelm am Biohof Kronwinkl zu informieren. „Die Umstellung auf Bio-Bewirtschaftung sowie der Einstieg in die Direktvermarktung als zweites Standbein sind für mich Musterbeispiele wie landwirtschaftliche Betriebe vermehrt als Unternehmer agieren müssen“, so Gibis.

CAMPING AUF HÖCHSTEM NIVEAU IM BAYERISCHEN WALD

MdL Max Gibis informiert sich beim Camping Resort Bodenmais

Der Tourismus zählt seit jeher zu den Standbeinen der Wirtschaft im Bayerischen Wald. Gerade das Thema Camping hat dabei in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Camping-Plätze sind dabei nach wie vor rar gesät im Bayerischen Wald, gerade wenn es darum geht, dem Gast ein bestimmtes Niveau zu bieten. In Bodenmais hat nun genau während der Corona-Krise das 5-Sterne Camping Resort Bodenmais eröffnet. Grund genug für den Landtagsabgeordneten Max Gibis sich zusammen mit dem 3. Bürgermeister des Marktes Bodenmais Tobias Krenn beim Senior-Chef Franz Weikl sowie beim Junior-Chef Christian Weikl über den Betrieb zu informieren.

FNBW: "WIR SIND AUF EINEM GUTEN WEG"

Max Gibis zum Antrittsbesuch beim neuen FNBW-Geschäftsführer

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat seinen Antrittsbesuch beim neuen Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald, Robert Kürzinger, absolviert und sich mit ihm über die Entwicklung der FNBW unterhalten. Dabei gab es viele Gründe, optimistisch zu sein. „Als FNBW befinden wir uns auf einem guten Weg. Alle relevanten Akteure erkennen das Potential, das in der Ferienregion steckt, so dass es durchaus das Ziel ist, die FNBW auf noch weitere Städte und Gemeinden in der Nähe des Nationalparks Bayerischer Wald auszudehnen“, so Robert Kürzinger.

TOP-HOTEL MIT ENTWICKLUNGSPOTENTIAL

Gibis informiert sich beim Hotel Eibl-Brunner in Frauenau

Für die Arbeit des Landtagsabgeordneten Max Gibis ist es essentiell, sich über die Problematiken und Pläne der Unternehmen vor Ort in seinem Stimmkreis zu informieren, um die Sorgen und Herausforderungen der Betriebe zu kennen, wenn bei politischen Entscheidungen im Maximilianeum die Rahmenbedingungen abgesteckt werden. Dazu besuchte er nun in der parlamentarischen Sommerpause des Bayerischen Landtags das Hotel Eibl-Brunner in Frauenau. Dabei hat ihm Inhaber Stefan Brunner unter anderem dargestellt, wie die Corona-Krise genutzt wurde, um sich intern weiterzuentwickeln und in vielen Bereichen noch besser zu werden.

WO TOURISMUS UND LANDWIRTSCHAFT HAND IN HAND GEHEN

MdL Gibis informiert sich beim Musterbetrieb "Wieshof" in Kirchberg

In der parlamentarischen Sommerpause des Bayerischen Landtags in München informiert sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis traditionell bei Unternehmen und Betrieben vor Ort im Stimmkreis, um sich ihre Herausforderungen und Zukunftspläne anzuhören. Beim landwirtschaftlichen Betrieb samt Urlaub auf dem Bauernhof der Familie Neumeier in Kirchberg i. Wald zeigte sich MdL Max Gibis beeindruckt wie gut Landwirtschaft und Tourismus Hand in Hand gehen können. „Die Eindrücke aus dem Stimmkreis sind wichtig für spätere Entscheidungen im Bayerischen Landtag, wenn es darum geht, die Rahmenbedingungen für unsere heimischen Betriebe optimal zu gestalten“, so Gibis.