ZEITNAHE GENERALSANIERUNG GEWÜNSCHT

Abgeordneter Gibis auf Infobesuch an der Mittelschule Grafenau

Die Zeit der politischen Sommerpause nutzt der Landtagsabgeordnete Max Gibis, um sich vor Ort in seinem Wahlkreis über verschiedenste Einrichtungen zu informieren. So hat er der Probst-Seyberer-Mittelschule in Grafenau einen Infobesuch abgestattet und sich bei Schulleiter Klaus Gigl über den Schulalltag in Corona-Zeiten, über den Fortschritt der technischen Ausstattung sowie über die anstehende Sanierung der Schule informiert.

LANDRÄTIN RITA RÖHRL IM AUSTAUSCH MIT MDL MAX GIBIS

Bahnlinie Viechtach-Gotteszell und LEADER-Management auf der Agenda

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis und die Regener Landrätin Rita Röhrl haben sich zu einem Austausch getroffen und verschiedenste Themen und Bürgeranliegen besprochen, um gemeinsame Lösungen zu finden. Ganz oben auf der Agenda standen dabei die Bahnlinie Viechtach-Gotteszell sowie die LEADER-Förderung, die mit einer neuen zentralen Förderstelle am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Regen angesiedelt wird.

MDL MAX GIBIS BEI BÜRGERMEISTER ANDREAS KRONER IN DER KREISSTADT

Abgeordneter informiert sich zum Grünen Zentrum

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat dem neu gewählten Regener Bürgermeister Andreas Kroner einen Antrittsbesuch abgestattet. Dabei hat er sich hauptsächlich zum in der Kreisstadt geplanten Grünen Zentrum informiert und sich den aktuellen Stand der Dinge schildern lassen. Dabei besprachen Gibis und Kroner, die Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zu einem Vor-Ort Termin nach Regen einzuladen, um mit ihr ebenfalls der Stand der Dinge zu besprechen und letzte Unklarheiten auszuräumen, bevor mit den Bauleitplanungen begonnen werden kann.

ANTRITTSBESUCH BEIM NEUEN GEMEINDETAGS-KREISVORSITZENDEN

MdL Gibis beim Bürgermeister Joachim Haller in Bodenmais

Die Bürgermeister im Landkreis Regen haben vor kurzem einen neuen Kreisvorsitzenden des Gemeindetages gewählt, der die Interessen der Bayerwaldgemeinden im Bayerischen Gemeindetag vertreten soll. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis nahm dies zum Anlass, den neu gewählten „Ober-Bürgermeister“ Joachim „Joli“ Haller zu einem Antrittsbesuch zusammen mit seinem Büroleiter Patrick Zens zu besuchen und anstehende Themen, die die Kommunen, insbesondere im Bayerischen Wald, betreffen, zu diskutieren.

"EIN UNIKAT, DAS ES IN DIESER FORM ZU BEWAHREN GILT"

MdL Gibis besucht Glasfachschule Zwiesel - Gründerwerkstatt Glas geplant

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat der Glasfachschule in Zwiesel einen Besuch abgestattet und dabei auch einen Antrittsbesuch bei der neuen Schulleitung um Gunther Fruth und seine Stellvertretung Iris Haschek absolviert. Die beiden Leiter der Glasfachschule nutzten die Gelegenheit auch, um dem Abgeordneten ihr Vorhaben zu präsentieren, die schon länger geplante Schaffung einer Gründerwerkstatt für Glas im Raum Zwiesel endlich umzusetzen.

ANTRITTSBESUCH IN DER GEMEINDE PATERSDORF

MdL Max Gibis bietet Bürgermeister Günther Strenz seine Unterstützung an

Bei seiner Runde der Antrittsbesuche bei den neu gewählten Bürgermeistern hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis nun dem Patersdorfer Bürgermeister Günther Strenz einen Besuch abgestattet und ihm dabei seine Unterstützung in allen Belangen angeboten. Dabei nahm Gibis auch gleich das eine oder andere Anliegen mit und versprach, sich im Sinne der Gemeinde einzusetzen.

ZAHLREICHE HERAUSFORDERUNGEN STEHEN IN RINCHNACH AN

MdL Gibis bei Neu-Bürgermeister Anton Dannerbauer

Erst seit wenigen Monaten ist Neu-Bürgermeister Anton Dannerbauer als Gemeindeoberhaupt in Rinchnach im Amt. Doch mittlerweile hat er bereits ein ganzes Bündel an Aufgaben und Herausforderungen geschnürt, das er in den nächsten sechs Jahren abarbeiten will. Zur Unterstützung für seine Vorhaben hat sich Bürgermeister Anton Dannerbauer den Landtagsabgeordneten Max Gibis nach Rinchnach zum Antrittsbesuch eingeladen. Dabei hat er ihm die Projekte, die im Kloster-Ort anstehen, geschildert und um wohlwollende Unterstützung aus der Landespolitik geworben.

VERTEILUNG DER BAYERISCHEN STÄDTEBAUFÖRDERMITTEL 2020

Fast 6,3 Mio. € für Niederbayern - 670.000 € fließen in den Bayerwald

Neben den Bund-Länder-Städtebauförderprogrammen unterhält auch der Freistaat Bayern umfangreiche Fördermaßnahmen zur Ortsentwicklung sowie für den Städtebau. Insgesamt 191 Mio. Euro für Maßnahmen in 406 Städten und Gemeinden gibt der Freistaat im Jahr 2020 für seine Programme in der Bayerischen Städtebauförderung aus. Dabei fließen rund 6,289 Mio. Euro nach Niederbayern und davon etwa 670.000 € in die beiden Bayerwaldlandkreise Regen und Freyung-Grafenau. „Mit der Bayerischen Städtebauförderung werden bei den Städten und Gemeinden Impulse gesetzt, um ihre Innenentwicklungspotentiale zu nutzen und Leerstände zu beseitigen“, so MdL Max Gibis.

AN DIE BISHERIGE ARBEIT ANKNÜPFEN - DANK AN DEN FREISTAAT

MdL Gibis bei Bürgermeister Schinabeck in Neuschönau

Bei seiner Runde der Antrittsbesuche bei den neu- und wiedergewählten Bürgermeistern hat MdL Max Gibis dem Neuschönauer Bürgermeister Alfons Schinabeck einen Besuch abgestattet und sich über die Situation und die Projekte in der Kommune informiert. Bürgermeister Alfons Schinabeck konnte dabei dem Abgeordneten von vielen Projekten berichten, die bereits in seiner ersten Amtszeit angelaufen sind und die nun fortgesetzt werde sollen.

AUCH DER NEUE BÜRGERMEISTER SETZT AUF GUTE KONTAKE ZUR LANDESPOLITIK

MdL Max Gibis zum Antrittsbesuch bei Josef Gais in Hohenau

Der Landtagsabgeordnete hat bei seiner Serie von Antrittsbesuchen bei den im März neu gewählten Bürgermeistern, die seit Anfang Mai in Amt und Würden sind, nun in Hohenau bei Bürgermeister Josef Gais Station gemacht. Dieser hatte den Abgeordneten zu einem Besuch in seiner Gemeinde eingeladen und setzt damit genauso wie sein Vorgänger Eduard Schmid auf einen kurzen Draht und gute Kontakte zur Landespolitik. MdL Max Gibis kam der Einladung gerne nach, informiert sich zur aktuellen Situation in Hohenau und versprach schnelle und unkomplizierte Unterstützung bei allen Anliegen.

NEU-BÜRGERMEISTER GERD LORENZ: "BEREITS MITTENDRIN IM GESCHEHEN"

MdL Gibis zum Antrittsbesuch in Lindberg

Bei den Kommunalwahlen im März wurde Gerd Lorenz (CSU) mit einem hervorragenden Ergebnis durch die Lindberger Bürgerinnen und Bürger in das Amt des ersten Bürgermeisters gewählt. Seit Anfang Mai ist er nun in Amt und Würden und gerade dabei, sich einzuarbeiten. Zur Einarbeitung gehören auch die Kontaktknüpfung sowie das Netzwerken mit den überregionalen Entscheidungsträgern. Aus diesem Grund hat Gerd Lorenz den Landtagsabgeordneten Max Gibis zum Antrittsbesuch nach Lindberg eingeladen.

BÜRGERMEISTER LEO MEIER: VOLLER TATENDRANG UND ELAN

Abgeordnete Gibis und Waschler sowie Bezirksrat Heisl zu Besuch in Röhrnbach

Die beiden Landtagsabgeordneten Max Gibis sowie Prof. Dr. Gerhard Waschler und der Bezirksrat Josef Heisl haben einen Antrittsbesuch beim neuen Röhrnbacher Bürgermeister Leo Meier absolviert. Dieser zeigte sich hocherfreut darüber, dass die CSU-Mandatsträger als erste zu einem Antrittsbesuch zu ihm nach Röhrnbach gekommen sind. „Auch wenn ich nicht für die CSU als Bürgermeister kandidiert habe, bin ich ein CSU-ler aus Überzeugung und werde es auch bleiben“, bekannt sich Leo Meier zu den Christsozialen und bot auch seine weitere Mitarbeit in den lokalen CSU-Gremien an.

MDL MAX GIBIS IM GESPÄRCH MIT HERBERT PREUß

Abgeordnetner zum Antrittsbesuch in Kollnburg

Der Kollnburger Neu-Bürgermeister Herbert Preuß sieht es als wichtige Voraussetzung für seine Arbeit, einen guten und kurzen Draht zum zuständigen Landtagsabgeordneten zu haben. Deshalb hat er sich gleich nach seinem Amtsantritt um einen Termin mit dem Abgeordneten Max Gibis bemüht. Diesem Wunsch kam Gibis sofort nach und besuchte den neuen Bürgermeister bei einem Antrittsbesuch in Kollnburg.

WICHTIGE PROJEKTE STEHEN AN - MDL GIBIS INFORMIERT SICH IN FRAUENAU

Antrittsbesuch bei Neu-Bürgermeister Fritz Schreder

Der Frauenauer Neu-Bürgermeister Fritz Schreder, der seit Anfang Mai in Amt und Würden ist, muss in die großen Fußstapfen seines Vorgängers Altbürgermeister Herbert Schreiner treten. Der langjährige 2. Bürgermeister Schreder freut sich allerdings auf die neue Herausforderung, bei der wichtige Projekte in nächster Zeit zur Umsetzung in Frauenau anstehen. Um sich die Unterstützung der Landespolitik bei den anstehenden Aufgaben zu sichern, hat Schreder den Landtagsabgeordneten Max Gibis ins Rathaus nach Frauenau eingeladen, um ihn über die bevorstehenden Projekte zu informieren. Gibis nahm die Einladung gerne an und kam zusammen mit seinem Büroleiter Patrick Zens zum Antrittsbesuch nach Frauenau.

GROßE PROJEKTE IM BEREICH DORFERNEUERUNG - VORREITER BEI DER DIGITALISIERUNG

MdL Gibis informiert sich bei Bürgermeister Rohowski in Zenting

Auch in der Gemeinde Zenting gab es mit den Kommunalwahlen im Mai einen Stabwechsel im Rathaus. Wie auch sein Vorgänger Leopold Ritzinger übt auch der neue Bürgermeister Dirk Rohowski das Amt ehrenamtlich aus. Eine gute Beziehung sowie ein unkomplizierter Kontakt zu den politischen Entscheidern ist Dirk Rohowski ein großes Anliegen, so dass er den Abgeordneten Max Gibis zu einen Infogespräch in die Gemeinde Zenting einlud. Gibis nahm die Einladung dankend an. Auch ihm ist es wichtig, über die Geschehnisse in den Gemeinden vor Ort gut informiert zu sein, um die praktischen Erfahrungen bei der politischen Willensbildung im Bayerischen Landtag mit einfließen lassen zu können.

DIE ERFOLGREICHE ARBEIT IN KIRCHBERG FORTFÜHREN

MdL Gibis bei Neu-Bürgermeister Robert Muhr

Der seit Anfang Mai in Kirchberg i. Wald amtierende Bürgermeister Robert Muhr hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis zu einem Antrittsbesuch eingeladen, um die enge Zusammenarbeit des Abgeordneten mit seinem Vorgänger Alois Wenig auch weiterhin fortzusetzen. Auch MdL Max Gibis zeigte sich erfreut von der Einladung und nahm diese dankend an. „Für meine Arbeit im Bayerischen Landtag ist es wichtig, das Ohr nah an den Kommunen zu haben sowie die Eindrücke aus der Praxis zu bekommen, um passende Rahmenbedingungen für unsere Kommunen schaffen zu können.“, so Gibis.

BÜRGERMEISTER-ANTRITTSBESUCH IN ZACHENBERG

MdL Max Gibis zum Gespräch bei Neu-Bürgermeister Hans Dachs

Vielerorts haben zum 01. Mai zahlreiche Bürgermeister ihr neues Amt angetreten nachdem sie bei den Kommunalwahlen am 15. März gewählt worden sind. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis steht als der zuständige Stimmkreisabgeordnete allen Bürgermeistern unterstützend zur Seite, wenn es um Anliegen an die Landespolitik geht. Um dies zu untermauern möchte er den neu gewählten Bürgermeistern einen Antrittsbesuch abstatten, so auch beim Neu-Bürgermeister Hans Dachs in Zachenberg.

EINE GANZE PALETTE AN ANLIEGEN

MdL Gibis zum Antrittsbesuch bei Bürgermeister Schönberger in Böbrach

Im Zuge seiner Antrittsbesuche bei den neu gewählten Bürgermeistern hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis auch Station in Böbrach gemacht. Bürgermeister Gerd Schönberger hatte sich als einer der ersten neuen Bürgermeister mit der Bitte, einmal in Böbrach vorbei zukommen, an Gibis gewandt. „Dieser Bitte komme ich natürlich gerne nach. Zum einen biete ich allen alten und neuen Bürgermeistern meine Unterstützung bei allen Anliegen an, zum anderen ist es auch für meine Arbeit im Bayerischen Landtag essentiell zu wissen, wo die Probleme bei den Kommunen in der Praxis liegen. Nur so können wir optimale Rahmenbedingungen für unsere Kommunen schaffen“, so MdL Max Gibis.

ERFAHRUNG UND FRISCHER WIND FÜR EPPENSCHLAG

MdL Gibis bei Neu-Bürgermeister Peter Schmid

Nach den Kommunalwahlen hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis bereits allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, die entweder wiedergewählt oder neu ins Amt gewählt worden sind, gratuliert und seine Unterstützung bei allen möglichen Anliegen angeboten. Zahlreiche Bürgermeister haben das Angebot bereits angenommen. So hat der der Abgeordnete bereits eine Runde an Antrittsbesuchen bei den neuen und alten Bürgermeistern vereinbart. Den Anfang machte er beim neuen Bürgermeister der Gemeinde Eppenschlag Peter Schmid.

DER TEUFEL STECKT OFTMALS IM DETAIL

MdL Max Gibis setzt sich für Fahrschulen ein

Groß war die Freude bei den Fahrschulen, als Ministerpräsident Markus Söder nach der Ministerratssitzung am 5. Mai verkündet hatte, dass nun auch Fahrschulen wieder sowohl theoretischen als auch praktischen Fahrschulunterricht geben dürfen - natürlich unter strengen Hygieneauflagen. Aber immerhin konnte diese Branche nun wieder ihre Dienstleistung anbieten, die ja auch seit Mitte März ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen durfte, wie so viele Branchen. „Der Erwerb eines Führerscheins, gerade für junge Leute im Bayerischen Wald, ist nach wie vor existenziell notwendig um z.B. täglich zu Ihrer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle zu kommen“, beschreibt MdL Max Gibis die Bedeutung des Erwerbes des Führerscheins.