POLITIK AM PULS DER WIRTSCHAFT

MdL Max Gibis erörtert mit IHK aktuelle Herausforderungen der Betriebe

Welche Stellschrauben hat die Politik, um die regionalen Unternehmen in einer wirtschaftlich herausfordernden Zeit zu unterstützen? Mit dieser Frage ist der Landtagsabgeordnete Max Gibis aus dem Stimmkreis Regen und Freyung-Grafenau zur IHK Niederbayern gekommen und suchte hier den Austausch mit Alexander Schreiner und Klaus Jaschke von der Geschäftsführung der IHK. Hauptgeschäftsführer Schreiner ging dabei auf die bestehenden Probleme der Wirtschaft in der Pandemie ein: Besonders Bereiche wie Handel, Tourismus, Gastronomie und Freizeitwirtschaft hätten weiterhin mit den Folgen der einschneiden Corona-Maßnahmen zu kämpfen.

SEK-TRAININGSZENTRUM UND POLIZEIAUSBILDUNG WERDEN KOMMEN

Gibis bestätigt Unterstützung des Innenministers - Neue Pläne fertiggestellt

Nachdem in der lokalen Presse darüber berichtet worden war, dass die Bayerische Staatsregierung möglicherweise vom Standort Freyung als SEK-Trainingszentrum sowie für ein Ausbildungszentrum der bayerischen Bereitschaftspolizei abrücken könnte, bestätigt der Landtagsabgeordnete Max Gibis einmal mehr, dass der bayerische Innenminister und damit auch der Freistaat Bayern nach wie vor uneingeschränkt zum Standort Freyung stehen. 

MITTEL FÜR GRÜNDERWERKSTATT GLAS IM HAUSHALT EINGEPLANT

575.000 Euro aus den Initiativen der Regierungsfraktionen bereit gestellt

Bei der Bekanntgabe der gemeinsamen Initiativen der Regierungsfraktionen im Bayerischen Landtag für den Haushalt 2022 gab es gute Nachrichten für die angedachte Gründerwerkstatt Glas, die die Glasfachschule Zwiesel seit geraumer Zeit vorantreibt. Die CSU-Landtagsfraktion sowie die Freie Wähler Landtagsfraktion haben das Projekt in die Liste ihrer gemeinsamen Haushaltsinitiativen, den sogenannten „Faktionsreserven“, aufgenommen. 575.000 Euro stehen damit für das ambitionierte Projekt zur Verfügung, wie der Landtagsabgeordnete Max Gibis mitteilte.

GEZIELTE DESINFORMATION DES BUNDES NATURSCHUTZ

Rainer und Gibis enttarnen Scheinargumente bei Umgehung Schweinhütt

Der Bundestagsabgeordnete Alois Rainer und der Landtagsabgeordnete Max Gibis haben die vermeintlichen Kritikpunkte des Bundes Naturschutz (BN) am geplanten Bau der Umgehung im Verlauf der B11 bei Schweinhütt, die dieser zur aktuellen Auslegung der Planunterlagen veröffentlicht hatte, sachlich aufgearbeitet und mit Fakten hinterlegt. „Es ist an der Zeit mit den gezielten Desinformationen des Bundes Naturschutz aufzuräumen“, betonte MdB Alois Rainer, bis zur Wahl im vergangenen Herbst verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. MdL Max Gibis blies ins selbe Horn. „Statt Märchen zu erzählen, sollte sich auch der Bund Naturschutz mit der Realität befassen, um weiterhin als seriöser Ansprechpartner wahrgenommen zu werden.“

WERTVOLLE UNTERSTÜTZUNG ZUM ERHALT DER GEBURTSHILFE

Die Arberlandklinik erhält 760.000 Euro aus dem Förderprogramm für kleine Geburtshilfestationen

Für den Landkreis Regen war der Erhalt der Geburtshilfe in der Arberlandklinik in Zwiesel nie eine Frage des Geldes. „Wir waren uns im Kreistag und im Krankenhausverwaltungsrat immer einig, dass die Geburtsstation ein fester Bestandteil der Kliniken ist“, sagt Landrätin Rita Röhrl. Diese Entscheidung habe sich immer auch in der Klinikenbilanz und im Haushalt des Landkreises widergespiegelt. „Da tut es uns natürlich gut, wenn der Freistaat mit dem Geburtshilfe-Förderprogramm für kleine Geburtshilfestationen uns auch finanziell unter die Arme greift“, betont die Landrätin. Am Donnerstag, den 20. Januar, überreichte Gesundheitsminister Klaus Holetschek, im Rahmen einer digitalen Zusammenkunft, den neuen Förderbescheid.

GIBIS UND HOPP IM AUSTAUSCH MIT DER EUREGIO

Stärkung der Grenzregion als gemeinsames Ziel

Auf Initiative des Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp, der sich im Europaausschuss des Bayerischen Landtags seit vielen Jahren für grenzübergreifende Belange einsetzt, hat er sich zusammen mit dem Stimmkreisabgeordneten Max Gibis zu einem Austausch mit Euregio-Geschäftsführer Kaspar Sammer im Europahaus in Freyung getroffen. Dabei gab der Euregio-Geschäftsführer zum einen einen Überblick über die grenzüberschreitenden Aktivitäten in Zeiten der Corona-Pandemie und zum anderen besprachen die beiden Abgeordneten mit ihm Themen, auf die in den kommenden Jahren vermehrt das Augenmerk in den Grenzregionen gelegt werden soll.

ROBERT WUFKA ALS LEITER DES STRAßENBAUAMTES VERABSCHIEDET

Niederbayerische CSU-MdL`s danken für gute Zusammenarbeit

„Diesen Anlass dürfen wir nicht spurlos vorbeiziehen lassen“, führt Staatsminister Bernd Sibler in das gemeinsame Treffen mit Robert Wufka, Amtsleiter des Staatlichen Bauamtes Passau, ein. Schließlich sei es ein einschneidender Akt, wenn sich ein Amtsleiter, der nach rund 40 Jahren sein „Schiff“ verlasse, in den Ruhestand verabschiede und seine Klinke in die Hand nehme. „Vielen Dank für die exzellente Zusammenarbeit, die hohe fachliche Kompetenz und die Bereitschaft auch dahin zu gehen, wo es manchmal wehtun kann“, so Sibler, der gemeinsam mit MdL Walter Taubeneder, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, MdL Martin Wagle und MdL Max Gibis ins Staatliche Bauamt Passau gekommen ist, um den Amtsleiter gebührend zu verabschieden.

GIBIS INFORMIERT SICH IN PRACKENBACH

Bürgermeister Eckl und MdL Gibis im Austausch

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich bei Bürgermeister Andreas Eckl über die Situation der Gemeinde Packenbach an der nördlichen Grenze seines Stimmkreises zum Regierungsbezirk Oberpfalz informiert. Zusammen mit dem 3. Bürgermeister Hans Miethaner und dem CSU-Ortsvorsitzenden Manuel Christl besichtigten Max Gibis und Andreas Eckl das neue Bürgerhaus sowie den im Bau befindlichen Dorfladen in Moosbach. Dabei wusste der Bürgermeister auch über Daten und Fakten sowie viele anstehende Projekte zu berichten.

FACHGESPRÄCH ZUR NOVELLIERUNG DES RETTUNGSDIENSTGESETZES

MdL Max Gibis im Gespräch mit den Vertretern des BRK

In der letzten Plenarwoche des Jahres 2021 hat der Bayerische Landtag nach einer Vielzahl von Abstimmungsgesprächen in Erster Lesung die Novellierung des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes behandelt. Dabei hatte das Bayerische Rote Kreuz im Vorfeld einige Änderungswünsche eingebracht, die in einigen Punkten berücksichtigt werden konnten. Um sich für die finale Behandlung im zuständigen Innenausschusses des Bayerischen Landtags die Meinung der Praktiker in den Kreisverbänden vor Ort einzuholen, hat der Abgeordnete Max Gibis zu einem Fachgespräch die Vertreter der BRK-Kreisverbände Regen und Freyung-Grafenau eingeladen.

WEIHNACHTSGESCHENKE FÜR GRUNDSCHÜLER IN PRACKENBACH

MdL Gibis verteilt Kinderbücher – Zweiter Fall der „Isar-Detektive“

Pünktlich kurz vor Weihnachten hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis einen Klassensatz des Fortsetzungsbandes der „Isar-Detektiev“, dem Kinderbuchprojekt des Bayerischen Landtags, an die 4. Klasse der Grundschule in Prackenbach verteilt. Sowohl die Schülerinnen und Schüler, Klassenleiter Katrin Hartl, Bürgermeister Andreas Eckl als auch 3. Bürgermeister Hans Miethaner und CSU-Ortsvorsitzender Manuel Christl zeigten sich von dem Geschenk erfreut und bedankten sich beim Landtagsabgeordneten.

EINE TOLLE ADRESSE FÜR JEDE KLIENTEL

MdL Max Gibis blickt hinter die Kulissen im Hotel Robenstein

Hotelmanagerin Nadine Graf sowie Holger Kämper, Regionalmanager der Fidelity Gruppe, begrüßten den Landtagsabgeordneten Max Gibis im Robenstein Hotel & SPA, der sich aus erster Hand über das innovative Hotel-Projekt informieren wollte. Über mehrere Jahre wurden das ehemalige Poschinger-Schloss sowie die ehemalige Kurklinik saniert und in ein Hotel umgebaut, ehe der aktuelle Eigentümer Manfred Schwarztrauber und seine TRS-Space GmbH mit der Fidelity Hotels & Ressort BuV GmbH eine Betreiberin fand, die das Hotel zum 1. Juli des Jahres eröffnete. MdL Max Gibis interessierte sich für das imposante Projekt und wollte mehr darüber erfahren.

ANTRITTSBESUCH BEIM FRISCH GEBACKENEN BÜRGERMEISTER

MdL Max Gibis und Bürgermeister Adolf Muhr trafen sich zum Infogespräch

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis besucht traditionell alle neu gewählten Bürgermeister in seinem Stimmkreis Regen – Freyung-Grafenau, um ihnen eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit anzubieten. So auch den frisch gebackenen Bürgermeister Adolf Muhr aus Patersdorf, der sich im September bei der nach dem Rücktritt von Günther Strenz notwendig gewordenen Nachwahl mit 53,7 % gegen seinen Gegenkandidaten Christoph Hollmayr-Kroner durchsetzen konnte.

IB(E OPTICS - DER BIG PLAYER AUS FREYUNG

Hochwertige Objektive für die ganze Welt - MdL Max Gibis informiert sich

Von „Hidden Champions“ spricht man in der Regel, wenn relativ unbekannte Unternehmen in ihrem Geschäftsfeld zu den Marktführern gehören. Wenn man von IB(E Optics aus Freyung spricht, kann einem durchaus der Begriff „Hidden Champion“ einfallen, da vor Ort kaum jemandem bewusst ist, welchen Stellenwert das Unternehmen in der Branche hat und dass es sowohl weltweit operiert als auch zu den ersten Adressen zählt, wenn es um hochwertige Kameraobjektive für den Dreh von Kino- und Spielfilmen geht. Der Abgeordnete Max Gibis hat sich nun bei IB(E Optics informiert und einen weiteren Big Player aus dem Bayerischen Wald kennen gelernt.

VIELFÄLTIGE AUFGABEN FÜR DEN RESERVISTENVERBAND

Gibis im Austausch mit Stephan Arens von den Freyunger Reservisten

Stephan Arens, Organisationsleiter der Geschäftsstelle Freyung im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. hat sich mit dem Abgeordneten Max Gibis zu einem sicherheits- und wehrpolitischen Gespräch getroffen, um sich über die Aufgaben und aktuelle Rolle des Reservistenverbandes auszutauschen. Dabei gab Stephan Arens dem Abgeordneten einen Einblick in die herausfordernde Situation der Reservisten, insbesondere seit Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht.

TOLLE ENTWICKLUNG IN DER GEMEINDE NEUSCHÖNAU

Dank gilt dem Freistaat - Gibis im Austausch mit Bürgermeister Schinabeck

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich bei Bürgermeister Alfons Schinabeck über die Entwicklung in Neuschönau erkundigt. Bei einem Besuch im Rathaus konnte der Bürgermeister dem Abgeordneten dabei von einer überaus positiven Entwicklung in den letzten Jahren berichten, bei der nicht zuletzt durch die massive finanzielle Unterstützung durch den Freistaat Bayern die Schulden fast komplett abgebaut und trotzdem vielfach investiert werden konnte. „Neben den Akteuren vor Ort, die alle an einem Strang zum Wohle der Gemeinde ziehen, gilt mein Dank ausdrücklich dem Freistaat Bayern“, so Schinabeck.

ANBAU IM KINDERGARTEN ST. ANNA GEHT IN BETRIEB

Offizielle Eröffnung - Neue Krippenplätze für mehr Kapazität

Der Bürgermeister der Gemeinde Neuschönau Alfons Schinabeck hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis noch vor der offiziellen Einweihungsfeier am Freitag, den 19. November, durch die neuen Räumlichkeiten im Anbau des Kindergartens St. Anna geführt und ihn über die Erweiterungsmaßnahmen sowie die Sanierungen im Bestand informiert. Zusammen mit der Leiterin Andrea Poxleitner gaben der Bürgermeister dem Abgeordneten auch Einblicke in die Praxis in der Kinderbetreuung und mahnten Verbesserungen an.

NACHHALTIGE UND MODERNE WALDBEWIRTSCHAFTUNG

Abgeordneter Gibis zum Fachgespräch im Forstbetrieb Bodenmais

Zu einem Fachgespräch haben sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis sowie der Leiter des Forstbetriebes Bodenmais der Bayerischen Staatsforsten Jürgen Völkl und sein Stellvertreter Markus Würstl sowie Bürgermeister Joachim Haller getroffen. Dem Abgeordneten Max Gibis war es ein Anliegen, das Gespräch mit den Praktikern vor Ort zu suchen, nachdem über die Rolle sowie die zukünftige Aufstellung der Bayerischen Staatsforsten zuletzt im Bayerischen Landtag, u.a. mit einer Anhörung beraten wurde. Für Gibis stellen die Bayerischen Staatsforsten eine optimale Ergänzung zu den Privatwaldbesitzern sowie den staatlichen Nationalparks dar, in denen modern und nachhaltig der Wald bewirtschaftet wird.

ARNBRUCKER DORFKERN BIRGT GROßES POTENTIAL

MdL Max Gibis informiert sich bei Bürgermeisterin Angelika Leitermann

Am Rande eines Termins, bei dem sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Forderungen der Niederndorfer Bürger zum Bau einer Umgehung anhörte, hat ihm Bürgermeisterin Angelika Leitermann bei einem Rundgang durch den Ortskern ihre Pläne für die Erneuerung des alten Dorfzentrums präsentiert. Max Gibis erkannte dabei das große Potential des Areals, das großen Charme und tolle Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

EIN DORF LÄSST NICHT LOCKER - UMGEHUNG NIEDERNDORF GEFORDERT

Stimmkreisabgeordneten Gibis und Rainer vor Ort

„Wir lassen nicht locker in unseren Bemühungen, dass die Umgehung von Niederndorf wieder wie vor 2011 in die 1. Dringlichkeit hochgestuft wird!“ sagte Bürgermeisterin Angelika Leitermann, die den beiden Stimmkreisabgeordneten Alois Rainer MdB und Max Gibis MdL das dringendste Anliegen der Niederndorfer Bürger ans Herz legte. Beide erhielten nach dem einleitenden Gespräch im Büro der Rathauschefin beim Ortstermin in Niederndorf einen nachhaltigen Eindruck, welcher Gefährdung die Bürger durch den Durchgangsverkehr ausgesetzt sind. Dazu hatten sich viele Anlieger bei strömendem Regen eingefunden, um ihre Forderung auch persönlich zu unterstreichen.

INVESTITIONEN IN SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Bürgermeister Heinz Pollak informiert den Abgeordneten zu Projekten in Waldkirchen

Bürgermeister Heinz Pollak hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich über Investitionsprojekte im Bereich Schule und Kindergarten in der Stadt Waldkirchen zu informieren. Dabei machte sich der Abgeordnete zum einen ein Bild von der neuen Mensa der Maria-Ward-Grundschule. Gerade im Zuge des angekündigten Rechtsanspruches auf eine Ganztagesbetreuung war es Bürgermeister Pollak wichtig, sich als Stadt dafür zu rüsten. Zum anderen informierte sich Gibis über den Neubau des mittlerweile zehnten Kindergartens im Stadtgebiet. Bei einem Rundgang durch das neue Gebäude des Kindergartens St. Magdalena gab Bürgermeister Heinz Pollak dem Abgeordneten auch Einblicke in die überaus positive Bevölkerungsentwicklung der Stadt.