INVESTITIONEN IN SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Bürgermeister Heinz Pollak informiert den Abgeordneten zu Projekten in Waldkirchen

Bürgermeister Heinz Pollak hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich über Investitionsprojekte im Bereich Schule und Kindergarten in der Stadt Waldkirchen zu informieren. Dabei machte sich der Abgeordnete zum einen ein Bild von der neuen Mensa der Maria-Ward-Grundschule. Gerade im Zuge des angekündigten Rechtsanspruches auf eine Ganztagesbetreuung war es Bürgermeister Pollak wichtig, sich als Stadt dafür zu rüsten. Zum anderen informierte sich Gibis über den Neubau des mittlerweile zehnten Kindergartens im Stadtgebiet. Bei einem Rundgang durch das neue Gebäude des Kindergartens St. Magdalena gab Bürgermeister Heinz Pollak dem Abgeordneten auch Einblicke in die überaus positive Bevölkerungsentwicklung der Stadt.

GIBIS INFORMIERT SICH ZU TOURISMUSPROJEKTEN IN WALDKIRCHEN

Naturnaher Campingplatz und neues Chalet-Dorf geplant

Bürgermeister Heinz Pollak hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich vor Ort in Waldkirchen über zwei Tourismusprojekte zu informieren. Dabei erkundigte er sich zum einen über den Baufortschritt des "Waidlerdorfes", einem Chalet-Dorf am Erlauzwieseler See und zum anderen informierte er sich zu einem ganz besonderen Projekt, einer Umnutzung des ehemligen Campingplatzes in Dorn zu einem naturnahen 5-Sterne Campingplatz. Investor Rainer Bauer möchte dort mit einem zweistelligen Millionenbetrag ein Vorzeigeprojekt im Bereich Ökologie erschaffen.

BEKENNTNIS ZU PRÄSENZ UND MITTELSCHULSTANDORTEN

Gibis und Waschler im Austausch mit Schulamtsdirektor Kloiber

Am Dienstag der zurückliegenden Woche starteten die bayerischen Schülerinnen und Schüler in das neue Schuljahr 2021/2022. Nachdem der Präsenzbetrieb im vergangenen Schuljahr nur selten über längere Zeiträume hinweg gesichert aufrechterhalten werden konnte und das Schulleben nicht unwesentlich vom Distanz- und Wechselunterricht geprägt war, liegt die oberste Zielsetzung für die kommenden Monate nun in der Gewährleistung des Unterrichtsbetriebs in Präsenz für alle Schülerinnen und Schüler. Über die dahingehenden Konzepte und Strategien, aber auch die allgemeine Unterrichtsversorgung im Schulamtsbezirk Freyung-Grafenau, informierten sich die örtlichen CSU-Landtagsabgeordneten Max Gibis und Prof. Dr. Gerhard Waschler anlässlich eines Besuches bei Schulamtsdirektor Walter Kloiber.

GRAINET NIMMT BÜRGERSERVICE-PORTAL IN BETRIEB

CSU-Abgeordnete informieren sich über Digitalisierung in der Gemeinde

Im Rahmen der jüngsten Förderrunde des Programms „Digitales Rathaus“, welches Städte und Gemeinden, Landkreise und Bezirke dazu befähigen soll, ihre bisher analog angebotene Serviceleistungen zu digitalisieren, hat Digitalministerin Judith Gerlach insgesamt 163 positive Bescheide vergeben. Darunter findet sich auch die Gemeinde Grainet, die als einzige Kommune im Landkreis Freyung-Grafenau mit entsprechenden Fördermitteln bedacht wurde. Aus den rund 1,55 Millionen Euro schweren Fördertopf fließen dabei 12.382,69 Euro nach Grainet. Im Rahmen eines Gesprächs mit Bürgermeister Jürgen Schano gratulierten die beiden Landtagsabgeordneten Max Gibis und Prof. Dr. Gerhard Waschler der Gemeinde zur Mittelbewilligung und informierten sich über die konkreten Digitalisierungsprojekte, welche die Verwaltung u. a. mit den Mitteln des Förderprogramms umsetzt.

SPORTVEREINE ALS ZENTRALE AKTEURE DER GESELLSCHAFT

Vereinspauschale erneut erhöht - Gibis und Waschler informieren sich beim TSV Waldkirchen

Zur schnellen und unbürokratischen Unterstützung der bayerischen Sport- und Schützenvereine hat die Bayerische Staatsregierung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie eine erneute Erhöhung der Vereinspauschale beschlossen. Allein im Landkreis Freyung-Grafenau werden dabei 259.679,92 Euro ausgeschüttet; 32.487,84 Euro mehr als im Vorjahr. Einer derjenigen Sportvereine, die in besonderem Maße von diesen staatlichen Mitteln profitieren, ist der TSV Waldkirchen. Bei der Vereinsführung vor Ort informierten sich die beiden örtlichen CSU-Landtagsabgeordneten Max Gibis und Prof. Dr. Gerhard Waschler nun über die Verwendung der Gelder sowie die derzeitige Situation vor Ort.

EIN ZEICHEN DER HEIMATVERBUNDENHEIT IM AUSLANDSEINSATZ

MdL Max Gibis lässt Soldaten in Mali Freistaat-Ansteckpins zukommen

Seit März dieses Jahres befinden sich mit dem Freyunger Aufklärungsbataillon 8 wieder einige Soldaten aus der Region im Auslandseinsatz in Mali. Sie leisten Dienst im Rahmen der Stabilisierungsmission der Vereinigten Nationen (MINUSMA), die zur Sicherung des Friedens in dem westafrikanischen Land dient. Diesen Dienst können sie nun auch mit dem großen bayerischen Staatswappen an den Uniformen tun. Auf Initiative von Hauptfeldwebel Michael P. haben MdL Max Gibis und Kreisrat Christoph Weishäupl den Soldaten aus dem Bayerischen Wald als sichtbares Zeichen der besonderen Verbundenheit zur bayerischen Heimat einige Ansteckpins übermittelt. Auch bayerische Fahnen wehen bereits seit einigen Monaten im fernen Mali.

SPANNENDE EINBLICKE IN DIE "WALDWASSER-ERLEBNISWELT"

MdL Max Gibis informiert sich über die Wasserversorgung Bayerischer Wald

Um den Bürgern noch bessere Einblicke in die faszinierende Welt des Wassers sowie der Wasserversorgung im Bayerischen Wald zu gewähren, bietet „waldwasser“ seit kurzem Führungen durch die Erlebniswelt in der Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) Max Binder in Flanitz (Gemeinde Frauenau) an. Diese spannende Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren, wie der gesamte Bayerische Wald mit bestem und reinsten Trinkwasser versorgt wird, hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis genutzt und eine exklusive Führung von Andrea Rechenmacher bekommen, auf der er auch noch von „waldwasser“-Geschäftsführer Hermann Gruber begleitet wurde.

"NORDISCHES ZENTRUM BREITENBERG EIN WAHRES SCHMUCKSTÜCK"

MdL`s Waschler und Gibis besichtigen neues Multifunktionsgebäude

Bei einem Ortstermin in der Gemeinde Breitenberg haben sich die CSU-Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Gerhard Waschler und Max Gibis auch ein Bild vom neuen Multifunktionsgebäude gemacht. Die Eröffnung fand in Zeiten der Corona-Pandemie statt und wurde daher nicht groß gefeiert. „Das holen wir jetzt in kleinen Schritten nach“, berichtet Breitenbergs Bürgermeister Adolf Barth bei einem gemeinsamen Gang durch die Halle mit den beiden Abgeordneten sowie Margit Uhrmann, der Vizepräsidentin des Bayerischen Skiverbands und Robert Gruber, Vorsitzender des WSV-DJK Rastbüchl.

GIBIS BESUCHT NEUE AOK-DIREKTION BAYERWALD-DEGGENDORF

Landtagsabgeordneter zum Antrittsbesuch bei AOK-Direktor Jürgen Beck

Anlässlich der Zusammenführung der beiden AOK Direktionen Bayerwald und Deggendorf haben sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis aus dem Stimmkreis Regen/Freyung-Grafenau und AOK Direktor Jürgen Beck zu einem Informationsgespräch getroffen. Dabei ging es sowohl um die bundespolitisch gesundheitlichen Aspekte, als auch die regionale Entwicklung in den drei Landkreisen Regen, Freyung-Grafenau und Deggendorf. Für diese ist die AOK Direktion Bayerwald-Deggendorf seit April dieses Jahres zuständig.

GIBIS UND RAINER INFORMIEREN ZUM RADWEGEBAU

Infogespräch mit Bürgermeister Fleischmann in Gotteszell

Bürgermeister Georg Fleischmann und sein 2. Bürgermeister Josef Saller haben den Bundestagsabgeordneten Alois Rainer sowie den Landtagsabgeordneten Max Gibis nach Gotteszell eingeladen, um verschiedene Themen der Gemeinde zu besprechen. Insbesondere wurde bei dem Infogespräch eine mögliche Radwegeverbindung zwischen Gotteszell und Achslach, die Fördermöglichkeiten für die Sanierung von Wasser- und Abwasserleitungen sowie die weitere Vorgehensweise bei der Sanierung des denkmalgeschützten Oberen Schulhauses besprochen.

GIBIS VERTEILT "LANDTAGSKRIMI" AN GRUNDSCHÜLER IN RINGELAI

Zweite Grundschule kommt in den Genuss des ersten Falles der "Isar-Detektive"

Unter dem Namen „Falscher Alarm“ hat der Bayerische Landtag sein erstes Kinderbuchprojekt, einen spannenden Krimi der „Isar-Detektive“ für 9-12-jährige Schülerinnen und Schüler, veröffentlicht. MdL Max Gibis hatte als Abgeordneter des Bayerischen Landtags einen Klassensatz zur Verfügung gestellt bekommen und den an die nächstjährigen Dritt- und Viertklässler der Grundschule Ringelai verteilt. Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho freute sich zusammen mit Lehrerin Ulrike Klemm über die unverhofften Geschenke des Abgeordneten.

ANTRITTSBESUCH BEIM NEUEN POLIZEIPRÄSIDENTEN

MdL Gibis bespricht wichtige Themen im Polizeipräsidium Niederbayern

Die Corona-Krise sowie die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen haben den Antrittsbesuch des Landtagsabgeordneten Max Gibis beim neuen niederbayerischen Polizeipräsidenten Manfred Jahn und seinem Stellvertreter Manfred Gigler, die bereits zum Februar 2021 ihren Dienst antraten als Jahn`s Vorgänger Herbert Wenzl altersbedingt in den Ruhestand verabschiedet worden war, zeitlich etwas verzögert. Nun konnte Max Gibis seinen Besuch im Polizeipräsidium Niederbayern endlich nachholen und sich mit dem neuen Präsidenten und seinem Vizepräsidenten über zahlreiche Polizei-Themen, die immer wieder auch Thema im Innenausschuss des Bayerischen Landtags sind, austauschen.

EHRE FÜR BIATHLON EM 2022 AM GROßEN ARBERSEE

Ministerpräsident Markus Söder übernimmt Schirmherrschaft

Der Präsident des Skiverbandes Bayerwald Max Gibis, zugleich auch Abgeordneter des Bayerischen Landtags, hat erfreuliche Nachrichten aus der Bayerischen Staatskanzlei erhalten. Ministerpräsident Markus Söder wird die Schirmherrschaft der Biathlon Europameisterschaft im Hohenzollern Skistadion vom 24.01. bis zum 30.01.2022 am Großen Arbersee übernehmen.

"WIR SIND EINE AUFSTREBENDE GEMEINDE"

MdL Max Gibis informiet sich bei Bügermeister Nirschl in Bischofsmais

Bei seinen regelmäßigen Gemeindebesuchen, um sich einen Blick über die Herausforderungen und Probleme der Kommunen vor Ort zu machen, hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis Station in Bischofsmais gemacht. Der 1. Bürgermeister Walter Nirschl und sein Stellvertreter Helmut Plenk empfingen den Abgeordneten im Sitzungssaal des Rathauses und konnten ihm jede Menge interessanter Infos zur Situation der Gemeinde Bischofsmais schildern und ihm außerdem einige Anliegen mit auf den Weg geben, für die sich Gibis bei seiner Arbeit im Bayerischen Landtag in München einsetzen sollte.

38,23 MIO. EURO FÖRDERUNG FÜR DIE ARBERLANDKLINIK VIECHTACH

Bayerisches Kabinett beschließt Mittel für den vierten Bauabschnitt

Eine überraschende und freudige Botschaft überbrachte Landtagsabgeordneter Max Gibis bei einem Besuch an den Arberlandkliniken im Landkreis Regen den Verantwortlichen. Im Rahmen der Verabschiedung der Jahreskrankenhausbauprogramme 2022 bis 2025 beschloss das bayerische Kabinett in seiner letzten Sit-zung die frühzeitige Einplanung und damit finanzielle Förderung des vierten und letzten Bauabschnitts der Modernisierung und Erweiterung der Arberlandklinik Viechtach.

MEHR STUNDEN FÜR DIE MUSEUMSPÄDAGOGIN AM GLASMUSEUM

Gibis überbringt gute Nachrichten - Direktorin erfreut über Aufstockung

Gute Nachrichten konnte der Landtagsabgeordnete Max Gibis im Namen des bayerischen Wissenschaftsministers Bernd Sibler der Direktorin des Glasmuseums Frauenau, Karin Rühl, überbringen. Der Antrag der Glasmuseums-Direktorin auf Aufstockung der Wochenstunden der Museumspädagogin Barbara Stadler für die museumspädagogische Betreuung für Schulen von sechs auf 13 Stunden konnte genehmigt werden. „Damit kommt das Ministerium einer Forderung des Museums nach und sorgt damit für eine deutliche Verbesserung bei der Qualität der museumspädagogischen Betreuung von Schülern und anderen Zielgruppen“, freut sich MdL Max Gibis über die Stundenaufstockung.

"EIN MEHRWERT FÜR DIE GANZE REGION"

MdL Max Gibis informiert sich zur neuen Sesslebahn am Geisskopf

Mit dem Beginn der Sommersaison kann am Geisskopf endlich aufgeatmet werden, denn der Betrieb der neuen 6-er Sesselbahn ist nun angelaufen, nachdem die bereits fertig gestellte Sesselbahn im Winter aufgrund der Corona-Pandemie nicht eine einzige Fahrt machen konnte. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis nahm dies zum Anlass, sich vor Ort bei Dominik Freiherr von Poschinger Bray zusammen mit Bürgermeister Walter Nirschl und seinem Stellvertreter Helmut Plenk über die neue Anlage zu informieren.

ANTRITTSBESUCH BEI DER NEUEN BÜRGERMEISTERIN IN RINCHNACH

MdL Max Gibis bietet seine Unterstützung an

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat bei der neu gewählten Bürgermeisterin Simone Hilz in Rinchnach einen Antrittsbesuch absolviert und sich über die anstehenden Themen der frisch gewählten Amtsinhaberin informiert. Dabei betonte er auch, dass sein Abgeordnetenbüro jederzeit als Ansprechpartner für Anliegen aller Art zur Verfügung steht. „Ein erster Kontakt ist mir besonders wichtig. Das senkt die Hürden, Anliegen unkompliziert und auf dem schnellen Dienstweg zu besprechen“, so der Abgeordnete Max Gibis zu seinem Besuch in Rinchnach.

ABGEORDNETER GIBIS ZUM GESPRÄCH IN KIRCHBERG I. WALD

Amthof und Sanierungen nach RZWas im Mittelpunkt

Auf Einladung des Bürgermeisters Robert Muhr kam der Landtagsabgeordnete Max Gibis kürzlich zum Gespräch in die Gemeinde Kirchberg i. Wald. Zusammen mit Geschäftsleiter Helmut Huber erläuterte Bürgermeister Robert Muhr dem Abgeordneten die aktuellen Themen in der Gemeinde und gaben ihm ihre Anliegen auf den Weg mit nach München. Im Mittelpunkt der Besprechung standen die Suche nach Fördermitteln für die anstehenden Sanierungen der Wasserleitungen im Bereich der Raindorfer Gruppe nach RZWas sowie die Pläne für die weitere Nutzung des Amthofes im Dorfkern.

MDL MAX GIBIS SPENDET 2.500 € AN HOSPIZVEREINE

Hospizverein Zwiesel-Regen e.V. und Hospizverein Freyung-Grafenau e.V. profitieren

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat insgesamt 2.500 Euro an die Hospizvereine in seinem Stimmkreis gespendet. Dabei gingen jeweils 1.250 Euro an den Hospizverein Freyung-Grafenau e.V. sowie 1.250 Euro an den Hospizverein Zwiesel-Regen e.V. Gibis nutzte die Gelegenheit, sich auch über die wichtige Arbeit der Hospizvereine zu informieren. Vereinsvorsitzende Heidemarie Horenburg in Zwiesel und Bettina Steglich in Freyung gaben ihm einen Einblick in die Strukturen und Tätigkeiten der Vereine und bedankten sich für die unverhofften und großzügigen Spenden.