"WALDWASSER" STEHT AUF ZWEI GESUNDEN BEINEN

MdL Gibis informiert sich zur Wasserversorgung Bayerischer Wald

Das Thema Wasserversorgung ist in aller Munde. Die Dürren und die trockenen Sommer der vergangenen Jahre auf der einen Seite, aber auch gestiegene Auflagen für Wasserversorgungsanlagen von behördlicher Seite auf der anderen Seite haben dazu beigetragen, dass dieses Thema momentan im Fokus steht. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis nahm dies zum Anlass, sich beim größten Wasserversorger im Bayerischen Wald, dem Zweckverband Wasserversorgung Bayerischer Wald, seit 2007 „Waldwasser“ genannt, zu informieren. Geschäftsführer Hermann Gruber empfing den Abgeordneten am neu gebauten Verwaltungssitz in Moos und gab ihm die beruhigenden Infos, dass die Wasserversorgung über „Waldwasser“ zum einen absolut sichergestellt und zum anderen von höchster Qualität sei.

"DIGITALES DORF" SCHREITET VORAN

MdL Max Gibis informiert sich bei Bürgermeister Schreiner in Frauenau

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet unweigerlich voran und macht auch vor dem Bayerischen Wald nicht halt. Zusammen mit der Gemeinde Spiegelau ist die Gemeinde Frauenau seit über zwei Jahren „Digitales Dorf“. Was das genau heißt, welche Projekte aktuell umgesetzt werden sowie welche Herausforderungen die Kommune sonst noch zu bewältigen hat, darüber hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis nun bei Bürgermeister Herbert Schreiner im Rathaus in Frauenau informiert.

NEUE ÄRZTLICHE LEITUNG IN DER SILBERBERG-KLINIK IN BODENMAIS

MdL Max Gibis zu Besuch - Unterstützung bei Anliegen

Auf Einladung der Geschäftsführerin und Miteigentümerin Marita Urban hat sich der Landtagsabgeordnete Max Gibis über die Silberberg Klinik in Bodenmais informiert. Dabei konnte ihn die Geschäftsführerin über das Haus und die neue ärztliche Leitung informieren und zugleich zwei Anliegen an ihn herantragen.

GEISSKOPFBAHN IN BISCHOFSMAIS MÖCHTE KRÄFTIG INVESTIEREN

Gespräch mit MdL Max Gibis - Bau einer 6-er Sesselbahn angedacht

Die Verantwortlichen der Geisskopfbahn Unterbreitenau in Bischofsmais um Baron Franz Dominik v. Poschinger-Bray haben den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, um ihn zum einen über den Stand der Investitionen und Erweiterungsmaßnahmen zu informieren und zum anderen auch um sich seine Unterstützung zu sichern. Baron Franz Dominik v. Poschinger-Bray aus Irlbach, Besitzer und Betreiber der Geisskopfbahn, empfing zusammen mit seinem Projektleiter Dr. Helmut Ring und dem Betriebsleiter Alexander Achatz den Landtagsabgeordneten am Geisskopf vor Ort und erläuterten ihm den Stand der Dinge der Ausbaupläne.

MDB RAINER UND MDL GIBIS SETZEN SICH ERFOLGREICH FÜR BÜRGER EIN

Abgeordnete kümmern sich um Trinkwasseranliegen in Patersdorf

Der Bundestagsabgeordnete Alois Rainer und der Landtagsabgeordnete Max Gibis haben sich für zahlreiche Bürgeranliegen zum Thema Trinkwasserversorgung in Patersdorf, die allerdings viele Bürgerinnen und Bürger im ganzen Landkreis betreffen, eingesetzt und konnten dabei nach einem ausführlichen Besprechungstermin im Gesundheitsamt in Regen zumindest Teilerfolge erzielen. Bei einer Nachbesprechung mit den betroffenen Bürgern berichteten die beiden Abgeordneten über die Ergebnisse ihrer bisherigen Unternehmungen und gaben eine Bestandsaufnahme zum Stand der Dinge beim Thema Trinkwasserversorgung über private Quell- und Brunnenanlagen.

UNTERSTÜTZUNG FÜR ENGERLING-BEKÄMPFUNG GEFORDERT

Besprechung des Maikäfer-Engerling-Befalls auf Dauergrünlandflächen

Zur Besprechung des Standes der Dinge sowie zur Ausarbeitung von konkreten Handlungsempfehlungen in der Thematik des Maikäfer-Engerling Befalls auf Dauergrünlandflächen in der Region hat der Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regen Christian Loibl zu einer gemeinsamen Besprechung in der Außenstelle Waldkirchen mit anschließendem Besuch eines betroffenes Landwirts eingeladen. Neben den Vertretern des Landwirtschaftsamtes nahmen auch Vertreter aus der Bauernschaft, der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauerverbandes (BBV) Oberpfalz Hubert Hofmann sowie der Landtagsabgeordnete Max Gibis teil.

BAUERNVERBAND PLATZIERT ANLIEGEN BEI MINISTERPRÄSIDENT SÖDER

Bayerischer Landesvater nimmt sich am Rande des CSU-Bezirksparteitags Zeit

Ministerpräsident Markus Söder hat sich am Rande des CSU-Bezirksparteitags Zeit genommen, sich die Anliegen des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau anzuhören. Der Kreisvorsitzende aus Regen Roland Graf hatte die Idee, im gemeinsamen Gespräch mit dem Ministerpräsidenten die Herausforderungen der Landwirte zu schildern, aber auch auf eine gemeinsame Linie bezgl. anstehender Thematiken zu kommen. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis fädelt daraufhin den Besprechungstermin mit den beiden BBV-Kreisvorsitzenden Roland Graf und Siegfried Jäger, sowie der Regener BBV-Kreisobfrau Teresa Fenzl sowie der FRG-Kreisbäuerin Elke Binder ein.

UMSETZUNG DES "NATIONALPARKPACKERLS" LÄUFT AN

Erste Maßnahmen gestartet - Erneuerung der Dauerausstellung im Haus zur Wildnis

Im Nationalpark Bayerischer Wald steht nächstes Jahr der 50. Geburtstag an. Genau deswegen hat der Bayerische Landtag jüngst ein Sonderfinanzierungsprogramm beschlossen, das in der Region als „Nationalpark-Packerl“ bekannt geworden ist. Initiator MdL Max Gibis informierte sich nun im Haus zur Wildnis bei Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl über den Fortschritt der Maßnahmen.

SONDERFÖRDERPROGRAMM: SPORTSTÄTTENBAU IN FINANZSCHWACHEN GEMEINDEN

Deutlich höhere Fördersätze für vereinseigene Sportanlagen

Für vereinseigene Sportanlagen in strukturschwachen Räumen sowie in finanziell weniger leistungsfähigen Gemeinden stellen die beiden Regierungsfraktionen im Doppelhaushalt 2019/2020 zusätzlich zehn Millionen Euro bereit. Mit diesem Zuwachs stehen insgesamt 25 Millionen Euro für den Vereins- und Verbandssportstättenbau zur Verfügung“, sagt Max Gibis aus dem Ausschusses für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport im Bayerischen Landtag. Künftig können Sportvereine damit maximal bis zu 55 Prozent Förderung und ein Darlehen in Höhe von 20 Prozent erhalten. Bislang waren ein Förderzuschuss von 20 Prozent sowie ein Darlehen in Höhe von 10 Prozent möglich.

VOLLES ENGAGEMENT BIS ZUM LETZTEN TAG

Bürgermeister Otto Probst schildert MdL Max Gibis zahlreiche Anliegen

Der Langdorfer Bürgermeister Otto Probst hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis in seine Gemeinde eingeladen, um ihn über die Situation und die Herausforderungen in seiner Kommune zu informieren. Die Gelegenheit nutzte er auch, um zahlreiche Anliegen an den Abgeordneten des Bayerischen Landtags heranzutragen. Max Gibis nahm die Einladung gerne an. „Es ist mir ein großes Anliegen, mich über die Situationen der Kommunen in meinem Stimmkreis zu informieren. Gerade für die Arbeit im Ausschuss für Inneres, Kommunales und Sport im Bayerischen Landtag ist die Rückmeldung aus den Kommunen essentiell“, so der Abgeordnete Max Gibis. „Außerdem stehe ich natürlich gerne unterstützend zur Seite und versuche den Gemeinden bei allen ihren Anliegen weiterzuhelfen.“

KEIN STILLSTAND AUF DER GEPLANTEN UMGEHUNG SCHWEINHÜTT

Staatliches Bauamt arbeitet mit Hochdruck an Abarbeitung der Einwände

Zu einem Erörterungstermin zur geplanten Umgehung der B11 bei Schweinhütt haben der stellvertretende Landrat Willi Killinger sowie der IHK-Gremiumsvorsitzender im Landkreis Regen Franz Birnbeck in das Landhotel Mühl „Zum singenden Musikantenwirten“ in Schweinhütt eingeladen, um sich beim Staatlichen Bauamt Passau über den aktuellen Stand der Dinge hinsichtlich des aktuellen laufenden Planfeststellungsverfahren zu informieren. Neben dem Leitenden Baudirektor Robert Wufka sowie dem Leiter der Planungsabteilung Bastian Wufka vom Staatlichen Bauamt folgten auch MdB Alois Rainer sowie MdL Max Gibis der Einladung.

GUTE NACHRICHTEN FÜR DIE PHYSIOTHERAPIE-SCHULE FREYUNG

Schulgeldersatz für nichtärztliche Heil- und Assistenzberufe

Um die Auswirkungen der jüngst eingeführten Regelung des Bayerischen Landtags zum Schuldgeldersatz u.a. für Physiotherapieschulen auf die Praxis in Erfahrung zu bringen, hat der Landtagsabgeordnete Max Gibis die Berufsfachschule für Physiotherapie in Freyung besucht. Der Abgeordnete hatte sich beim Geschäftsführer Ludwig Brunner sowie der Schulleiterin Astrid Schricker angekündigt, nachdem der Bayerische Landtag im Zuge der Verabschiedung des Doppelhaushaltes 2019/2020 auch ein Modell eines Gesundheitsbonus für die Berufsfachschulen der nichtärztlichen Heil- und Assistenzberufe in privater Trägerschaft verabschiedete hatte. Gibis hatte sich in Absprache mit Geschäftsführer Ludwig Brunner zuvor immer wieder für den Gesundheitsbonus, der in Form eines Schulgeldersatzes an die Schulen ausbezahlt wird, eingesetzt.

AUSGEZEICHNETE STRUKTUR DER INTEGRIERTEN LEITSTELLE

ILS in Passau wickelt 220.00 Notrufe im Jahr ab

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat der für die Notfallalarmierung im Landkreis Freyung-Grafenau zuständigen Integrierten Leitstelle (ILS) in Passau einen Besuch abgestattet, um sich zu informieren, wo von Seiten der Politik Rahmenbedingungen verbessert werden können. Der Geschäftsleiter des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Passau (ZRF) Dieter Schlegl hatte den Abgeordneten zuvor eingeladen, um ihn über die Arbeit der ILS zu informieren sowie ihn um Unterstützung in der einen oder anderen Thematik zu bitten.

WERTVOLLE ARBEIT FÜR DIE JÜNGSTEN DER GESELLSCHAFT

Max Gibis informiert sich beim Kinderschutzbund in Regen

Der Kreisverband Regen-Viechtach e.V. des Deutschen Kinderschutzbundes hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis eingeladen, sich ein Bild von der Arbeit des gemeinnützigen Vereins vor Ort zu machen und die vielfältigen Aktivitäten des Kinderschutzbundes kennenzulernen. MdL Max Gibis nahm die Einladung der 1. Vorsitzenden Monika Winkler sowie der 2. Vorsitzenden Ursula Holzfurtner gerne an. „Es ist ein Zeichen der Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit des Vereins, einmal vorbei zu kommen und Danke zu sagen“, so der Abgeordnete Max Gibis zu seinem Besuch.

INS KALTE WASSER GEWORFEN - MIT BRAVOUR GEMEISTERT

Stahlbau Regenhütte - MdL Max Gibis informiert sich bei Isabell und Alena Pohl

„Ziemlich beeindruckend“, so bezeichnete Max Gibis die Arbeit der beiden Schwestern Isabell und Alena Pohl, die nach dem Tod ihres Vaters Jörg Pohl im Jahr 2018 die Stahlbau Regenhütte GmbH (SBR) als Geschäftsführende Gesellschafterinnen übernommen und seitdem auf absolutem Erfolgskurs gehalten haben. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis informierte sich nun bei den beiden Schwestern über die Stahlbau Regenhütte GmbH. „Zum einen wollte ich meine Bewunderung und meinen Respekt für ihre Arbeit zum Ausdruck bringen und zum anderen wollte ich auch meine Unterstützung bei allen Belangen der Stahlbau Regenhütte GmbH anbieten“, so der Abgeordnete.

GIBIS LÄSST SICH VERSORGUNGSSITUATION SCHILDERN

Info-Besuch bei IMS-Rettungsdienst - Engagement auch im Katastrophenschutz

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich auf Einladung des Firmeninhabers Peter Schwankl über das private Rettungsdienst-Unternehmen „IMS Rettungsdienst GmbH“ mit Firmensitz in Riedlhütte informiert und sich die Versorgungssituation im Landkreis Freyung-Grafenau schildern lassen. „Für mich ist entscheidend, dass bei der Versorgung mit Rettungs- und Krankenwagen die gesetzliche Regelung, 80% der Haushalte in einer 12 Minuten Hilfsfrist zu erreichen, erfüllt wird“, so Gibis vorab.

MDL MAX GIBIS INFORMIERT SICH BEI BÜRGERMEISTER BLÜML IN BÖBRACH

Themen Wasserversorgung und Breitband auf der Agenda

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich bei Bürgermeister Werner Blüml in Böbrach über verschiedene Themen aus dem Gemeindegebiet informiert, darunter die Wasserversorgung, die Breitbandanbindung sowie die Mobilfunkverbindungen. „Bürger aus Böbrach haben sich an mich gewandt, mit der Bitte, sie bei den Themen Wasserversorgung sowie Breitband- und Mobilfunkverbindung zu unterstützen“, so der Abgeordnete zum Grund für seinen Besuch. „Zum einen möchte ich den Bürgern zeigen, dass wir von der CSU ihre Sorgen und Anliegen ernst nehmen und uns seriös damit auseinander setzen. Zum anderen ist es unabdingbar diese Anliegen zuerst mit dem Bürgermeister zu besprechen, um einen vollständigen Informationsstand in den angesprochenen Thematiken zu erlangen“, so MdL Max Gibis weiter.

MDL MAX GIBIS INFORMIERT SICH BEI DER POLIZEIINSPEKTION FREYUNG

Austausch mit dem Polizeipräsidenten Herbert Wenzl

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat sich bei der Leiterin der Polizeiinspektion Freyung, Polizeirätin Ingrid Grötzinger über die aktuelle Sicherheitslage vor Ort informiert. „Als Mitglied des Innenausschusses des Bayerischen Landtags, in dem die Polizeithemen behandelt werden, ist es für mich unerlässlich, mich vor Ort bei den Praktikern zu erkundigen, ob die von uns beschlossenen Regelungen auch umsetzbar und hilfreich sind“, so MdL Max Gibis. Beim vereinbarten Termin mit Frau Inspektionsleiterin Grötzinger waren auch der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Niederbayern, Herr Herbert Wenzl, sowie Polizeivizepräsident Manfred Jahn, in der Polizeiinspektion Freyung zugegen. Der Abgeordnete Max Gibis nutzte dieses Treffen deshalb auch gleich für einen Erfahrungsaustausch mit der Polizeispitze in Niederbayern.

ERSTE LANDTAGSFAHRT IN DER NEUEN LEGISLATURPERIODE

MdL Max Gibis lädt Besuchergruppe in den Landtag ein

Zum ersten Mal in der neuen Legislaturperiode des im Herbst 2018 neu gewählten Bayerischen Landtags hat MdL Max Gibis eine 100-köpfige Besuchergruppe in den Bayerischen Landtag nach München eingeladen. Dabei informierte sich der Frauenbund des Dekanats Freyung-Grafenau unter Reiseleitung der stv. Landrätin Helga Weinberger, der Soldatenbund Freyung-Grafenau mit Reiseleiter Ludwig Philipp sowie die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Fürsteneck um Organisator Dietmar Attenbrunner über die Arbeit des Abgeordneten in München.

IN REGEM AUSTAUSCH MIT DEM BRK IM LANDKREIS

Abgeordneter Max Gibis zum Informationsgespärch beim BRK

Der Abgeordnete Max Gibis hat sich bei BRK-Kreisgeschäftsführer Josef Aigner und dem Leiter des BRK-Rettungsdienstes Günther Karl zu einem Informationsgespräch getroffen, um sich über die aktuellen Belange und Herausforderungen des Bayerischen-Roten-Kreuzes (BRK) im Landkreis Freyung-Grafenau zu unterhalten. „Es ist wichtig informiert zu sein, wenn diese Themen im Innenausschuss des Bayerischen Landtags auf den Tisch kommen“, so MdL Max Gibis. „Außerdem sollen die Verantwortlichen vor Ort auch immer wissen, welchen Ansprechpartner sie bei ihren Anliegen haben.“