Unsere Heimat ist etwas, das uns alle eint und deshalb gilt es, unsere Heimat auch zu schützen und zu bewahren. Dies ist ebenfalls eine Herausforderung, die in den Aufgabenbereich eines Abgeordneten des Bayerischen Landtags fällt. Eine Herausforderung ist es deshalb, weil sich die Aufgabe des Schutzes und der Bewahrung unserer Heimat sehr vielfältig darstellt.

Mein Ziel für den Bayerischen Wald ist es, dass trotz einer fortschreitenden, positiven Entwicklung in allen Lebensbereichen, das taditionelle Lebensgefühl erhalten bleiben kann. Trotz attraktiver Artbeitgeber, innovativer Technik, leistungsfähigen Breitband- und Mobilfunknetzen und modernen Bildungsangeboten haben in Bayern Kultur, Vereine und Tradition einen hohen Stellenwert, der weiterhin bewahrt werden muss.

Als Abgeodneter des Bayerischen Landtags setze ich mich hier für eine stetige Erhöung der Vereinspauschalen ein. Wir müssen unsere Vereine unterstützen, denn gerade im ländlichen Raum findet in den Vereinen das gesellschaftliche Leben statt. Der Freistaat fördert hier seine Vereine ohnehin vorbildlich, genauso wie das gesamte kulturelle Leben in Bayern.

Neben der Aufrechterhaltung von Traditionen gehören zur Bewahrung der Heimat für mich aber auch der verträgliche Schutz von Natur- und Pflanzenwelt mit den Menschen vor Ort. Umweltmaßnahmen müssen deshalb mit dem richtigen Augenmaß und abgestimmt mit den Menschen vor Ort aufgelegt werden und dürfen nicht von Bürokraten vorgegeben werden. Der Nationalpark Bayerischer Wald gilt hier nicht nur wegen seine positiven Auskwirkungen auf Tourismus und Wirtschaftskraft in der Region als Vorbild.

Zur Bewahrung der Heimat gehört daneben aber auch der Schutz der Heimat. Sicherlich kann sich niemand vorstellen, dass es im Bayerischen wald zu terroristischen Anschlägen oder gwaltsamen Auseinandersetzungen kommt. Hier bei uns scheint die Welt noch in Ordnung. Dennoch ist es der Freistaat Bayern seinen Bürgerinnen und Bürgern schuldig, im gesamten Bundesland für Sicherheit zu sorgen.

Deshalb stockt der Freistaat seine Polizeikräfte in den kommenden Jahren weiter auf und schafft sogar eine eigene bayerische Grenzpolizei. Die Herausforderungen in der Sicherheitspolitik sind größer geworden, weil sie zum Teil auf unsichtbaren Ebenen stattfinden. So wurde bei der bayerischen Polizei vor allem auch der Bereich der Bekämpfung von Cyberkriminalität aufgestockt.

Um die Rekordzahl an bayerischen Polizeikräften, die es in naher Zukunft Jahr für Jahr geben wird, auch ausbilden zu können, schafft der Freistaat im Freyung ein zusätzliches Trainingszentrum für Nachwuchspolizisten. Dies hat auch für den Bayerischen Wald positive Auswirkungen. Unsere jungen Nachwuchspolizisten können wohnortnah ihre Ausbilung absolvieren und zusätzlich wird durch die Arbeistplätze Wertschöpfung vor Ort generiert.