MEHR GELD FÜR DIE SPORT- UND SCHÜTZENVEREINE

Fast 272.000 Euro fließen in die beiden Bayerwaldlandkreise

Die Sport- und Schützenvereine in den beiden Bayerwaldlandkreisen erhalten für das Jahr 2018 vom Freistaat Bayern einen Zuschuss von fast 272.000 Euro. Dabei fließen an die Vereine im Landkreis Regen 146.321,54 Euro an Vereinspauschalen, 14.429,99 Euro mehr als noch im Jahr 2017. Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung-Grafenau bekommen einen Zuschuss in Höhe von 125.573,19 Euro. Der Förderbetrag erhöht sich im Vergleich zum Vorjahr um 8.196,31 Euro.

NEUES FÖRDERPROGRAMM: DIGITALE AUSSTATTUNG VON KLASSENZIMMERN

MdL Max Gibis informiert Bürgermeister und Schulleiter

Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat die Schulleiter in den Landkreisen Regen und Freyung Grafenau sowie die Kommunen als Sachaufwandsträger der schulischen Einrichtungen über das neue Förderprogramm des Freistaates Bayern zur digitalen Ausstattung der Klassenzimmer informiert. Insgesamt sollen 50.000 Klassenzimmer digital ausgestattet werden, wofür in dem auf mehrere Jahre angelegten Programm ein mittlerer dreistelliger Millionenbetrag zur Verfügung stehen soll.

NEUE TOURISMUSINITIATIVE FÜR BAYERN

Förderprogramm deutlich aufgestockt - Nutzen vor allem für den ländlichen Raum

Um die Regierungserklärung des neuen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder möglichst rasch umzusetzen, hat das Kabinett die neue Tourismusinitiative Bayern beschlossen. Markus Söder betonte, dass Bayern mit dieser Offensive das "Tourismusland Nummer 1" in Deutschland bleiben wird. Die neue Tourismusinitiative wird zehn Themenschwerpunkte umfassen, insbesondere wird die jährliche Förderung deutlich aufgestockt werden und die Chancen der Digitalisierung sollen konsequent genutzt werden.

AUS DER KABINETTSITZUNG - MINISTERRAT BESCHLIESST WICHTIGE MASSNAHMEN

Bayerischer Asylplan, Konzept für Bayerische Grenzpolizei und vereinsfreundliche Umsetzung der DSGVO

Das bayerische Kabinett unter Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat in der letzten Ministerratssitzung weitere wichtige Maßnahmen auf den Weg gebracht. Damit setzt die bayerische Staatsregierung vor den anstehenden Landtagswahlen im Oktober ganz klare Zeichen, dass mit einer CSU geführten Staatsregierung der Fokus auf "beherztem Handeln" anstatt "leeren Reden" liegt. So wurde ein bayerischer Asylplan beschlossen, ein Kozept für die neue bayerische Grenzpolizei vorgestellt und eine bürger- und vereinsfreundliche Umsetzung der Datenschutzverordnung (DSGVO) betont.

FAKTEN ZUM FLÄCHENVERBRAUCH IN BAYERN

Nein zur pauschalen Regulierung der Grünen

Die Grünen fordern in ihrem Gesetzentwurf eine Flächenverbrauchsobergrenze von 4,7 Hektar pro Tag in Bayern bis zum Jahr 2020. Der Bayerische Landtag hat den Gesetzentwurf mit Stimmen der CSU, der Freien Wähler und der SPD abgelehnt. Deshalb haben die Grünen nun ein Volksbegehren "Damit Bayern Heimat bleibt - Betonflut eindämmen" beantragt. Der bayerische Verfassungsgerichtshof muss nun entscheiden, ob das Volksbegehren mit der bayerischen Verfassung zu vereinen ist. Grundsätzlich sprechen zahhreiche Fakten gegen den Vorschlag der Grünen.

MAX GIBIS ZUM STV. ARBEITSKREISVORSITZENDEN ÖFFENTLICHER DIENST GEWÄHLT

Einstimmige Wahl in der CSU-Fraktion

Der Mauther CSU-Landtagsabgeordnete Max Gibis wurde von der CSU-Fraktion einstimmig zum neuen stellvertretendem Vorsitzenden des Arbeitskreises Öffentlicher Dienst gewählt. Zusammen mit dem Abgeordneten Wolfgang Fackler wird er damit in Zukunft federführend für die CSU-Fraktion die gesamte Thematik „Öffentlicher Dienst“ betreuen.