Einblicke in die Arbeit eines Landtagsabgeordneten

Sigfried Jäger absolviert fünfwöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro von MdL Max Gibis

2017-04-06

Über einen Monat lang konnte sich Siegfried Jäger aus Neureichenau im Rahmen seines Praktikums ein Bild von den Tätigkeiten und Aufgaben eines Abgeordneten des Bayerischen Landtags machen und einen fundierten Einblick in die politische Arbeit von MdL Max Gibis (CSU) gewinnen. Dabei konnte er sowohl die parlamentarischen Abläufe im Maximilianeum als auch die Wahlkreisarbeit eines Abgeordneten kennen lernen und zudem aktiv an der Arbeit im Abgeordnetenbüro in Freyung mitwirken. Den Höhepunkt des Praktikums stellte ein zweitägiger Besuch im Bayerischen Landtag in München dar.

Praktikant Siegfried Jäger (mitte) zusammen mit MdL Max Gibis (l.) und Staatsminister Helmut Brunner (r.) im Bayerischen Landtag

Siegfried Jäger, der an der Universität Passau Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre studiert, zeigte sich erfreut darüber, dass der Abgeordnete Max Gibis ihm die Möglichkeit bot, die politische Praxis einmal hautnah mitzuerleben. Das Praktikum ermöglichte ihm eine umfassende Orientierung in der Bayerischen Politik v.a. im Hinblick auf die verschiedenen Tätigkeitsfelder. Unter der Begleitung des Büroleiters von MdL Max Gibis, Patrick Zens, konnte der Praktikant nach einer anfänglichen Einarbeitungsphase selbstständig diverse Tätigkeiten ausüben, die von Sekretariatsarbeiten über das Verfassen von Presseartikeln, dem Digitalisieren und der Aufbereitung von Unterlagen bis hin zu fachlichen Rechercheaufgaben reichten. Eine Hauptaufgabe bestand darin, Vorschläge zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Bayern in den Themenbereichen Infrastruktur und Digitalisierung für den dafür zuständigen Arbeitskreis im Bayerischen Landtag, in dem Max Gibis ordentliches Mitglied ist, zu erarbeiten.

Jenseits der inhaltlichen Arbeit im Wahlkreisbüro durfte Siegfried Jäger den Abgeordneten Max Gibis zwei Tage lang zu Sitzungen des Bayerischen Landtags nach München begleiten und dabei an einer Besprechung mit dem bayerischen Lehrerverband und an einer Sitzung des Ausschusses für „Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport“ sowie an einer Plenardebatte teilnehmen. „Der Besuch der Ausschusssitzungen und die Debatten im Plenum des Landtages waren der absolute Höhepunkt meines Praktikums bei MdL Max Gibis“, berichtete der Politikstudent. Bei seinem Besuch im Bayerischen Landtag konnte Siegfried Jäger auch noch den bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, kennenlernen, der sich sogar die Zeit für ein Erinnerungsfoto nahm.

Außerdem begleitete er den Landtagsabgeordneten Max Gibis zu mehreren Terminen im Wahlkreis, wie etwa einem Infobesuch zum Thema „Dritter Nationalpark in Bayern“ mit dem Landrat von Kelheim, Martin Neumeyer, oder dem Besuch bei den „Freunden der guten Idee“ und „Ultima Design“ in Freyung. Ein weiterer Besuch des Bayerischen Landtags wurde durch eine Landtagsfahrt des Abgeordneten Max Gibis möglich, bei der Siegfried Jäger die Reiseleitung übernahm.

In bleibender Erinnerung behält Siegfried Jäger nach dem Abschluss seines Praktikums insbesondere die große Bandbreite an Themengebieten und Handlungsfeldern mit denen ein Abgeordneter des Bayerischen Landtags konfrontiert ist. „Das Praktikum bei MdL Max Gibis war eine interessante und gewinnbringende Erfahrung für meine weitere Zukunft“, resümiert Siegfried Jäger an seinem letzten Tag im Abgeordnetenbüro.