CSU-Fraktion beschließt Bildungspaket

CSU-Fraktion stimmt dem Bildungspaket "Für Bildung begeistern! Fördern, Fordern Forschen" zu

2017-04-07

Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag hat diese Woche dem von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle vorgeschlagenen Bildungspaket "Für Bildung begeistern! Fördern, Fordern, Forschen" zugestimmt. Damit wird das bayerische Schulsystem und das bayerische Gymnasium im besonderen fit für morgen und zukunftsfest gemacht. MdL Max Gibis bezeichnete das Bildungspaket, bei dem auch der bildungspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, Prof. Dr. Gerhard Waschler, federführend mitarbeitete, als sehr fruchtbar. "Insbesondere die Frage um G8 oder G9 ist nun endgültig geklärt", so MdL Max Gibis.

Gemeinsam haben Staatsregierung, Fraktion und Kultusministerium bis zuletzt daran gefeilt, um ein umfangreiches Paket für eine gute Zukunft der bayerischen Schulen zu schnüren. MdL Dr. Gerhard Waschler verwies darauf, dass alles kritisch hinterfragt wurde und man somit nun sagen kann: "Das Konzept bringt Schülern, Eltern und Lehrern zahlreiche Verbesserungen. Und diese Fortschritte gibt es nicht nur beim Gymnasium, sondern bei allen bayerischen Schularten". Besonders den Gesamtaufschlag begrüßte letztendlich die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. „Die frühkindliche Bildung, aber auch die Stärkung der Förderschulen, der Grund- und Mittelschulen, der Realschulen und der Berufsschulen gehen auf konkrete Anregungen und Initiativen der CSU-Fraktion in den letzten Monaten zurück, die nun in unserem Bildungspaket Berücksichtigung finden“, freute sich MdL Max Gibis.

Mit dem neuen Bildungspaket werden neue Maßstäbe quer über alle bayerischen Schularten gesetzt. Diese historische Generationenentscheidung, die das bayerische Bildungssystem über Jahrzehnte prägen wird und Signalwirkung für ganz Deutschland hat, lässt sich der Freistaat auch einiges kosten. Nachdem bereits in den Jahren 2008 bis 2016 etwa 12.500 neue Stellen im Bildungssystem geschaffen wurden, werden in den nächsten Jahren nochmals über 2.000 Stellen, darunter alleine 1.800 neu geschaffen Lehrerstellen, dazu kommen. Daneben gibt es aber auch noch zahlreiche strukturelle und inhaltliche Verbesserungen für Schulen und Hochschulen.

Neben der Erhöhung der Lehrerstellen an allen Schularten zählen zu den Eckpunkten des neuen Bildungspaketes insbesondere die neue Form des bayerischen Gymnasiums mit neun Jahrgangsstufen (G9) und einer Überholspur mit Wegfall der 11. Klasse und Zusatzkursen in den vorherigen Jahrgängen, verstärkte Investitionen in die Digitalisierung der Bildung, Verbesserungen bei der beruflichen Bildung sowie ein verstärktes Augenmerk auf die Förderung von Inklusion.

Details zum umfangreichen Bildungspaket sowie zu allen Verbesserungen und Maßnahmen finden Sie im Papier "Für Bildung begeistern! Fördern, Fordern, Forschen".